Archiv
Aktien New York Ausblick: Leichte Verluste erwartet

Händler rechnen am Donnerstag mit einem etwas leichteren Handelsauftakt an der New Yorker Börse. Der Future auf den S & P-500-Index fiel um 0,09 Prozent auf 1 144,10 Punkte. "Nach den Gewinnen vom Vortag dürfte der Handel heute eine Verschnaufpause einlegen", sagte ein Händler.

dpa-afx NEW YORK. Händler rechnen am Donnerstag mit einem etwas leichteren Handelsauftakt an der New Yorker Börse. Der Future auf den S & P-500-Index fiel um 0,09 Prozent auf 1 144,10 Punkte. "Nach den Gewinnen vom Vortag dürfte der Handel heute eine Verschnaufpause einlegen", sagte ein Händler.

Auf den Wahlsieg von George W. Bush hatte die Wall Street mit Gewinnen reagiert. Der Dow Jones legte am Mittwoch 1,01 Prozent auf 10 137,05 Punkte zu, nachdem er das Tageshoch bei 10 215,51 Punkten markiert hatte. Der breiter gefasste S & P-100 schloss 1,12 Prozent höher bei 1 143,19 Punkten.

Von Interesse dürfte Wal-Mart sein. Der weltgrößte Einzelhandelskonzern rechnet im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal (Ende Oktober) mit einem Quartalsgewinn am oberen Ende seiner Prognose von 52 bis 54 US-Cent je Aktie. Zwar seien die Umsätze in den Monaten August bis Oktober unter den eigenen Erwartungen geblieben, die Gewinn-Marge habe jedoch die eigenen Erwartungen übertroffen, begründete Wal-Mart die optimistische Erwartung. Zudem habe es eine Änderung im Steuersatz gegeben.

General Electric (GE) werden ebenfalls im Blickpunkt stehen. Der weltgrößte Mischkonzern hat einem Zeitungsbericht zufolge einen Rechtsstreit gegen die US-Steuerbehörde IRS gewonnen. Ein US-Gericht habe die Vorwürfe der IRS gegen eine GE-Tochter zurückgewiesen, sich in den 90er Jahren um eine Zahlung von Einkommensteuern in Höhe von 62 Mill. Dollar gedrückt zu haben, schreibt das "Wall Street Journal".

News Corp. könnten in Bewegung kommen. Das Medienunternehmen hat in seinem ersten Geschäftsquartal einen Überschuss von 536 Mill. Dollar oder 32 Cent je Aktie (ADR) erwirtschaftet. Im Vorjahr wurden 422 Mill. Dollar oder 29 Cent erreicht, wie es in einer Mitteilung hieß.

Zudem dürften die Anleger auf Analystenkommentare achten. So hat die Credit Suisse First Boston die Empfehlung für Boeing von "Outperform" auf "Neutral" gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%