Archiv
Aktien New York Ausblick: Leichter erwartet - Alcoa im Fokus

Die US-Börsen dürften am Donnerstag nach Einschätzung von Händlern mit leichten Verlusten in den Handel starten. Der Future auf den S & P-500-Index verlor zuletzt um 1,80 Punkte. Der anhaltende Anstieg des Ölpreises wirke sich belastend aus, sagte ein Händler. Dieser setzt seine Rekordfahrt derzeit ungebremst fort. In London stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November im frühen Handel auf 48,37 Dollar. Damit wurde der erst am Vortag aufgestellte Rekordwert von 48,10 Dollar übertroffen.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Börsen dürften am Donnerstag nach Einschätzung von Händlern mit leichten Verlusten in den Handel starten. Der Future auf den S & P-500-Index verlor zuletzt um 1,80 Punkte. Der anhaltende Anstieg des Ölpreises wirke sich belastend aus, sagte ein Händler. Dieser setzt seine Rekordfahrt derzeit ungebremst fort. In London stieg der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November im frühen Handel auf 48,37 Dollar. Damit wurde der erst am Vortag aufgestellte Rekordwert von 48,10 Dollar übertroffen.

Unter den Einzelwerten dürften Alcoa in den Fokus rücken. Der Konzern eröffnet an diesem Donnerstag (7. Oktober) die US-Berichtssaison zum dritten Quartal. Der weltgrößte Aluminiumkonzern wird im dritten Quartal nach Einschätzung von Analysten einen Gewinn je Aktie (EPS) zwischen 0,32 und 0,35 Dollar erzielen. Laut Thompson First Call erwarten die befragten zwölf Analysten im Schnitt ein EPS von 0,34 Dollar.

Auch Reynolds könnten von Interesse sein. Der US-Tabakkonzern will 1,5 Mill. Dollar zahlen, um einen Rechtsstreit mit drei US-Bundesstaaten wegen seiner Zigarettenwerbung beizulegen. Die Summe solle ohne ein Schuldeingeständnis an vier Anti-Raucher-Organisationen gezahlt werden, teilte der Konzern mit.

Den Erwartungen entsprochen hat der US-Pharmakonzern Genentech . Der Konzern hat den Proforma-Gewinn je Aktie im dritten Quartal im Vorjahresvergleich von 14 auf 21 US-Cent gesteigert. Analysten hatten genau mit diesem Wert gerechnet.

Bewegung dürfte auch in die Boeing-Aktie kommen . Vier Wochen vor der US-Präsidentenwahl ist der Streit um milliardenschwere Subventionen für die Flugzeugbauer Boeing und Airbus zu einem neuen Handelskonflikt zwischen den USA und der EU eskaliert. Beide Kontrahenten verklagen sich gegenseitig wegen der ihrer Ansicht nach unfairen Beihilfen vor der Welthandelsorganisation WTO. Zudem hat Boeing prognostiziert, dass die deutschen Fluggesellschaften in den kommenden zwanzig Jahren wohl mehr als 1 000 neue Verkehrsflugzeuge bestellen werden. Der Gesamtwert liege bei rund 67,5 Mrd. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%