Archiv
Aktien New York Ausblick: Schwächer erwartet - Enttäuschende Wirtschaftsdaten

NEW YORK (dpa-AFX) - Händler rechnen am Mittwoch mit einem schwächerenHandelsstart an der New Yorker Börse. Händler begründeten dies mit Spekulationenüber Terroranschläge. Dies sorge für Verunsicherung. Wie der Fernsehsender CNNberichtete, planen Terroristen nach Geheimdienstinformationen einen großenAnschlag

NEW YORK (dpa-AFX) - Händler rechnen am Mittwoch mit einem schwächerenHandelsstart an der New Yorker Börse. Händler begründeten dies mit Spekulationenüber Terroranschläge. Dies sorge für Verunsicherung. Wie der Fernsehsender CNNberichtete, planen Terroristen nach Geheimdienstinformationen einen großenAnschlag

Unterstützt von dem sinkende Ölpreis hatte der Dow-Jones-Index amVortag nahe seines Tageshochs geschlossen und um 1,60 Prozent auf 10.117,62Punkte zugelegt. Der S&P-500-Index gewann 1,61 Prozent auf 1.113,05Punkte. Eine Stunde vor Handelsbeginn wurde der S&P 500 1,9 Prozent schwächermit 1.110,50 Punkten notiert.

Für Druck dürften zudem die Wirtschaftsdaten sorgen. In den USA sind dieAuftragseingänge für langlebige Güter im April überraschend deutlich gesunken.Sie seien um 2,9 Prozent zum Vormonat zurückgegangen, teilte dasUS-Wirtschaftsministerium mit. Von AFX befragte Volkswirte hatten imDurchschnitt mit einem Rückgang um 0,5 Prozent gerechnet.

In der Verlustzone werden die Aktien des Luftfahrt- und RüstungskonzernsBoeing erwartet. Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hatteam Vortag die Entscheidung zum Kauf von 100 Tankflugzeugen um sechs Monateverschoben, um nach Alternativen zu suchen. Die Unterzeichnung war ausgesetzt,nachdem im vergangenen Jahr Vorwürfe der Bestechung gegen Boeing laut wurden.

Eli Lilly profitieren voraussichtlich von einempositiven Analystenkommentar. Smith Barney hatte die Aktie auf "Buy" heraufgenommen, da der Wert der in der Entwicklung befindlichen Wirkstoffe vom Marktunterschätzt werde.

Der größte Autoteilehändler der USA, AutoZone , wirdgleichfalls in der Gewinnzone erwartet. Mit 1,68 Dollar Gewinn je Aktie übertrafdas Unternehmen die vom Finanzmarkt vorausgesagten 1,55 Dollar. DerAutozulieferer Visteon stellte unterdessen James Palmer alsseinen neuen Finanzvorstand vor, der zuletzt Boeing Capital Corp. vorstand.

Schwächer werden hingegen Genworth Financial erwartet.Das von General Electric ausgegliederte Versicherungsgeschäfthatte am Vortag mit 19,50 Dollar geschlossen. Das waren rund drei Prozentweniger als der bereits reduzierte Ausgabepreis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%