Archiv
Aktien New York: Behauptet - Wal-Mart-Ausblick belastet

Die US-Standardwerte haben am Montag in der ersten Handelsstunde von der leichten Entspannung bei den Ölpreisen nur wenig profitiert. Die Ankündigung des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart, im August weniger Umsatz zu machen als erwartet, belastete Händlern zufolge die Stimmung. Der Dow Jones Industrial Average (Djia) hielt sich mit 0,01 % im Plus auf 10 110,80 Punkten. Der S & P-500-Index notierte mit plus 0,01 % auf 1 098,80 Punkten.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Standardwerte haben am Montag in der ersten Handelsstunde von der leichten Entspannung bei den Ölpreisen nur wenig profitiert. Die Ankündigung des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart, im August weniger Umsatz zu machen als erwartet, belastete Händlern zufolge die Stimmung. Der Dow Jones Industrial Average (Djia) hielt sich mit 0,01 % im Plus auf 10 110,80 Punkten. Der S & P-500-Index notierte mit plus 0,01 % auf 1 098,80 Punkten.

Marktteilnehmer verwiesen zudem auf die anhaltenden Kämpfe in der irakischen Stadt Nadschaf. Die Lage im Irak "könnte bestimmen, ob der Ölpreis 50 $ erreicht, oder bis auf 40 $ fällt", sagte Analyst Phil Flynn von Alaron Trading.

Die Papiere der Wal-Mart Stores Inc. verloren 2,23 % auf 53,43 $. Der Konzern hatte seine Prognose für das flächenbereinigte Umsatzwachstum im August von ursprünglich zwei bis vier auf maximal zwei Prozent gesenkt. Wegen des Hurrikans Charley hätten 75 Filialen geschlossen werden müssen, hieß es zur Begründung. Insgesamt seien 200 Filialen betroffen gewesen.

Fedex kletterten dagegen um 2,75 % auf 81,48 $. Das Logistikunternehmen hatte seine Prognosen für das laufende erste Quartal und das Geschäftsjahr 2004/05 angehoben Aufgrund der steigenden Nachfrage erwarte Fedex nun einen Gewinn je Aktie (EPS) von 1,00 bis 1,10 $ für das erste Geschäftsquartal, teilte der Konzern vor Börseneröffnung mit. Für das Gesamtjahr werde ein EPS von 4,40 bis 4,60 $ erwartet. Zuvor hatte das Unternehmen den Anlegern für das Quartal 0,90 bis 1,00 $ und für das Gesamtjahr 4,20 bis 4,40 $ in Aussicht gestellt.

Die Papiere des weltgrößten Pharmakonzerns Pfizer Inc. notierten nach der Niederlage im Patentrechtsstreit mit der Ivax Corporation mit plus 0,41 % auf 31,87 $. Der Konkurrent darf den Verkauf von Gabapentin fortsetzen, hatte ein Gericht entschieden. Gabapentin ist ein Generikum von Pfizers Neurontin, einem Medikament gegen Krämpfe und Schmerzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%