Archiv
Aktien New York: Freundlich - High-Tech stark gesucht - Microsoft führendDPA-Datum: 2004-07-21 16:17:19

(dpa-AFX) NEW York - US-Standardwerte haben den Handel am Mittwoch mit freundlicher Tendenz begonnen. Das Milliarden-Geschenk des weltgrößten Software-Herstellers Microsoft an seine Aktionäre war das beherrschende Thema und führte die Aktie an die Dow Jones-Spitze. Es handelt sich um die mit Abstand größte Zahlung, die je ein Unternehmen an die eigenen Aktionäre gemacht hat. So stieg der Dow Jones < Indu.IND > nach rund 45 Handelminuten um 0,56 Prozent auf 10.206,85 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > stieg um 0,40 Prozent auf 1.113,05 Zähler.

(dpa-AFX) NEW York - US-Standardwerte haben den Handel am Mittwoch mit freundlicher Tendenz begonnen. Das Milliarden-Geschenk des weltgrößten Software-Herstellers Microsoft an seine Aktionäre war das beherrschende Thema und führte die Aktie an die Dow Jones-Spitze. Es handelt sich um die mit Abstand größte Zahlung, die je ein Unternehmen an die eigenen Aktionäre gemacht hat. So stieg der Dow Jones < Indu.IND > nach rund 45 Handelminuten um 0,56 Prozent auf 10.206,85 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > stieg um 0,40 Prozent auf 1.113,05 Zähler.

Auch eine ganze Reihe positiv aufgenommener Unternehmensbilanzen und die Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan am Vorabend konnten die Kurse stützen. Greenspan erwartet weiterhin ein robustes Wachstum und moderate Inflationsraten. Deshalb könnten die Leitzinsen wie geplant in angemessenen Schritten weiter erhöht werden, sagte Greenspan vor dem Bankenausschuss des Senats.

Microsoft < Msft.NAS > < MSF.FSE > wird seinen Aktionären in den kommenden vier Jahren insgesamt 75 Milliarden Dollar zukommen lassen. Der Konzern kündigte am Dienstag nach Börsenschluss eine Dividendenverdoppelung und eine einmalige Sonderdividende von drei Dollar je Aktie oder insgesamt rund 32 Milliarden Dollar an. Außerdem kauft Microsoft in den kommenden vier Jahren eigene Aktien im Wert von bis zu 30 Milliarden Dollar zurück. Die Aktie gewann als Spitzenreiter im Dow Jones 2,72 Prozent auf 29,09 Dollar.

Mit einem Kurssprung reagierten auch die Aktien der zweitgrößten US-Bank JP Morgan Chase & Co < JPM.NYS > < CMC.ETR > auf die Quartalsbilanz. Die Aktie stieg um 2,61 Prozent auf 37,35 Dollar. Der Konzern rutschte im zweiten Quartal zwar wegen einer um 2,3 Milliarden Dollar erhöhten Vorsorge für Prozessrisiken in die Verlustzone. Ohne die Erhöhung der Prozessreserve betrug der Gewinn je Aktie aber 0,85 Dollar und übertraf damit die durchschnittliche Analystenerwartung von 0,83 Dollar.

Die Papiere des weltgrößten Pharmakonzerns Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > legten nach Vorlage von Quartalszahlen um 0,74 Prozent auf 32,57 Dollar zu. Pfizer hat seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr bestätigt, nachdem im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn je Aktie im Rahmen der Erwartungen ausfielen. Die Aktien des nicht mehr im Dow vertretenen Fotokonzerns Eastman Kodak < EK.NYS > < KOD.ETR > sind nach Zahlen um 7,86 Prozent auf 26,75 Dollar gestiegen. Der Konzern hat Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal gesteigert sowie seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben.

Die Aktien von General Motors (GM) < GM.NYS > < GMC.FSE > haben sich nach der Vorlage von Zahlen bei 43,92 Dollar gut behauptet und stiegen um 0,73 Prozent. Der weltgrößte Autokonzern hat laut Händlern dank eines deutlichen Gewinnplus in der Finanzsparte die Umsatz- und Ertragsschätzungen des Marktes übertroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%