Archiv
Aktien New York: Gut behauptet - Alcoa vor Zahlen im PlusDPA-Datum: 2004-07-07 16:34:14

NEW YORK (dpa-AFX) - Gestützt von einem sinkenden Ölpreis haben sich die meisten US-Standardwerte am Mittwoch im Plus gehalten. Allerdings wächst laut Händlern angesichts der Gewinnwarnung des NASDAQ-Wertes PeopleSoft die Nervosität über den Verlauf der beginnenden Berichtssaison. Der Dow Jones < INDU.IND > gewann 0,19 Prozent auf 10.238,22 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > stieg um 0,25 Prozent auf 1.119,04 Zähler.

NEW YORK (dpa-AFX) - Gestützt von einem sinkenden Ölpreis haben sich die meisten US-Standardwerte am Mittwoch im Plus gehalten. Allerdings wächst laut Händlern angesichts der Gewinnwarnung des NASDAQ-Wertes PeopleSoft die Nervosität über den Verlauf der beginnenden Berichtssaison. Der Dow Jones < INDU.IND > gewann 0,19 Prozent auf 10.238,22 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > stieg um 0,25 Prozent auf 1.119,04 Zähler.

Alcoa-Aktien < AA.NYS > < ALU.ETR > gewannen kurz vor Veröffentlichung der Quartalszahlen 1,28 Prozent auf 32,39 Dollar. Der Aluminiumhersteller wird nach Ansicht von Analysten wegen gestiegener Aluminiumpreise deutlich mehr verdient haben als noch vor einem Jahr. 15 vom Finanzdienstleister multex befragte Analysten erwarten im Schnitt ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 48 Cent, verglichen mit 27 Cent vor einem Jahr. Mit der Vorlage der Alcoa-Geschäftszahlen beginnt in den USA traditionell die Quartalsberichterstattung.

Boeing-Papiere < BA.NYS > < BCO.ETR > stiegen um 0,79 Prozent auf 49,70 Dollar. Der US-Flugzeugbauer hat Aufträge von zwei europäischen Fluglinien für zehn Maschinen des geplanten neuen Modells 7E7 "Dreamliner" erhalten. Der Konzern bestätigte am Mittwoch in Seattle mit der Bekanntgabe der Aufträge entsprechende Medienberichte. Basierend auf dem Listenpreis haben die Aufträge zusammen ein Volumen von 1,2 Milliarden Dollar. Die britische Fluglinie First Choice werde sechs Maschinen kaufen, die italienische Blue Panorama vier Stück.

Von der Reduzierung der Ergebnisprognosen durch PeopleSoft < PSFT.NAS > < PSF.FSE > zeigten sich die an der NYSE notierten Techwerte unbeeindruckt. So stiegen Hewlett-Packard-Aktien < HPQ.NYS > < HWP.FSE > um 0,15 Prozent auf 20,07 Dollar. IBM < IBM.NYS > < IBM.ETR > rückten um 0,23 Prozent auf 85,90 Dollar vor. Der amerikanische Unternehmenssoftware-Anbieter PeopleSoft hat im zweiten Quartal nach vorläufigen Zahlen deutlich weniger verdient als erwartet. Das Unternehmen machte das feindliche Übernahmeangebot von Oracle < ORCL.NAS > < ORC.FSE > und das anschließende Kartellverfahren für die negative Entwicklung verantwortlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%