Archiv
Aktien New York: Knapp behauptet - Arbeitsmarktdaten belastenDPA-Datum: 2004-07-01 17:11:22

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Tag nach der Zinsentscheidung der Notenbank sind die US-Aktien nach unerwartet gestiegenen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe am Donnerstag in New York mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Dow Jones < INDU.IND > verlor bis 16.15 Uhr 0,18 Prozent auf 10.415,75 Punkte, der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > gab 0,40 Prozent auf 1.136,22 Zähler ab.

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Tag nach der Zinsentscheidung der Notenbank sind die US-Aktien nach unerwartet gestiegenen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe am Donnerstag in New York mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Dow Jones < INDU.IND > verlor bis 16.15 Uhr 0,18 Prozent auf 10.415,75 Punkte, der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > gab 0,40 Prozent auf 1.136,22 Zähler ab.

Der unerwartete Anstieg der Erstanträge um 1.000 auf 351.000 habe die durch die Zinsentscheidung am Mittwochabend aufgebaute positive Stimmung belastet, sagten Händler. Experten hatten mit einem Rückgang der Anträge auf 340.000 gerechnet.

Die weltgrößte Schnellrestaurantkette McDonald's < MCD.NYS > < MDO.FSE > führte die übersichtliche Gewinnerliste im Dow Jones mit einem Plus von 1,35 Prozent auf 26,35 Dollar an. Es folgten Procter & Gamble < PG.NYS > < PRG.FSE > mit einem Zuwachs um 0,70 Prozent auf 54,82 Dollar und American International Group < AIG.NYS > < AIN.ETR > mit einem Plus von 0,66 Prozent auf 71,75 Dollar.

Der Softwarekonzern Microsoft < MSFT.NAS > < MSF.FSE > legte 0,53 Prozent auf 28,71 Dollar zu. Am Vortag hatte ein US-Berufungsgericht den Kartellrechtsvergleich zwischen dem Unternehmen und dem US-Justizministerium sowie 18 amerikanischen Bundesstaaten einstimmig bestätigt. Am Donnerstag teilte die EU-Kommission mit, dass der Konzern das in Europa wegen Wettbewerbsverletzungen verhängte Rekord-Bußgeld von etwa 497 Millionen Euro gezahlt habe. EU-Wettbewerbsbußgelder müssen beglichen werden, auch wenn Unternehmen - wie Microsoft - dagegen vor dem Luxemburger EU-Gericht klagen.

Der weltgrößte Chiphersteller Intel < INTC.NAS > < INL.FSE > markierte mit einem Minus von 1,81 Prozent auf 27,09 Dollar das Ende der Kurstabelle. Das Investmenthaus Schwab Soundview sieht Anzeichen dafür, dass die Nachfrage nach dem neuen Intel-Chip Grantsdale schwächer sein wird als erwartet.

Enttäuschende Prognosen mehrerer High Tech-Unternehmen belasteten technologienahe Papiere. National Semiconductor Corp. < NSM.NYS > < NSM.ETR > fielen um 3,82 Prozent auf 21,15 Dollar und Texas Instruments < TXN.NYS > < TII.FSE > gaben um 3,23 Prozent auf 3,10 Prozent auf 23,43 Dollar nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%