Archiv
Aktien New York: Knapp behauptet - Chiphersteller belasten

Die US-Standardwerte sind am Donnerstag knapp behauptet in den Handel gestartet. Belastend wirkten negative Nachrichten mehrerer Chiphersteller und Befürchtungen über erneut steigende Ölpreise. Der Dow Jones fiel um 0,35 Prozent auf 10 457,57 Punkte.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Standardwerte sind am Donnerstag knapp behauptet in den Handel gestartet. Belastend wirkten negative Nachrichten mehrerer Chiphersteller und Befürchtungen über erneut steigende Ölpreise. Der Dow Jones fiel um 0,35 Prozent auf 10 457,57 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index gab 0,47 Prozent auf 1 177,20 Zähler nach.

Bester Wert im Dow Jones waren Procter & Gamble mit einem Aufschlag von 1,54 Prozent auf 55,88 Dollar. Der Konsumgüterkonzern hatte am Mittwochabend nach Börsenschluss seine Gewinnprognose für das laufende zweite Quartal sowie das Gesamtjahr bestätigt.

Time Warner legten 0,88 Prozent auf 18,31 Dollar zu. Smith Barney hatte die Einstufung der Papiere von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel mit 22 Dollar festgesetzt. Nortel Networks gewannen 2,66 Prozent auf 3,86 Dollar. Der Netzwerkausrüster profitiere von der Umsatzprognose des Wettbewerbers Ciena , sagten Händler. Außerdem wurden die Papiere von Friedman, Billings, Ramsey von "Marketperform" auf "Outperform" heraufgestuft.

Walt Disney kletterten um 0,51 Prozent auf 27,34 Dollar. Der Medienkonzern hatte am Mittwochabend seine Gewinnprognose für das kommende Jahr bestätigt. Schlechtester Wert im Dow Jones waren Hewlett-Packard mit einem Abschlag von 2,43 Prozent auf 20,51 Dollar.

Mcdonald's gaben 0,63 Prozent auf 31,30 Dollar ab. Der Fast-Food-Konzern hatte den weltweiten Umsatz im November hauptsächlich wegen des Absatzanstiegs in den USA um 9,3 Prozent zum Vorjahresmonat gesteigert. Das Geschäft in Europa, Asien/Pazifik, dem Nahen Osten und Afrika habe sich hingegen kaum verändert, teilte das Unternehmen mit.

Intel verloren 1,30 Prozent auf 22,71 Dollar. Nach den gesenkten Prognosen der beiden Halbleiterhersteller Altera und Xilinx seien positive Aussagen in den Hintergrund getreten, sagten Händler. So hatte sich der Chiphersteller am Vortag auf einer Investorenkonferenz zuversichtlich zu seinen Wachstumsaussichten im kommenden Jahr geäußert.

American Express notierten 1,33 Prozent tiefer bei 54,94 Dollar. UBS hatte die Einstufung der Papiere des Finanzdienstleisters auf "Neutral" gesenkt. General Motors (GM) verloren 0,29 Prozent auf 38,15 Dollar. Der Autohersteller will in Europa bis zu 12 000 Stellen abbauen. Für die Sanierung der verlustreichen deutschen Tochter Opel werde der Konzern eine Milliarde Dollar bereitstellen, sagte der Betriebsratsvorsitzende Klaus Franz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%