Archiv
Aktien New York: Knapp behauptet - Konjunkturdaten und Ölpreis bremsen Markt

(dpa-AFX) NEW York - Gebremst von leicht enttäuschenden Konjunkturdaten und angesichts neuerlicher Rekordhochs beim Ölpreis sind die Aktien an der Wall Street am Freitag mit knapp behaupteter Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > verlor im frühen Handel 0,09 Prozent auf 10.120,09 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 < INX.IND > gab 0,07 Prozent auf 1.099,65 Zähler ab.

(dpa-AFX) NEW York - Gebremst von leicht enttäuschenden Konjunkturdaten und angesichts neuerlicher Rekordhochs beim Ölpreis sind die Aktien an der Wall Street am Freitag mit knapp behaupteter Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > verlor im frühen Handel 0,09 Prozent auf 10.120,09 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 < INX.IND > gab 0,07 Prozent auf 1.099,65 Zähler ab.

Die US-Wirtschaft habe im zweiten Quartal unerwartet deutlich an Schwung verloren, sagte ein Aktienhändler. Gleichzeitig sei aber das BIP-Wachstum in den ersten drei Monaten nochmals nach oben revidiert worden, so dass dieser stärker als erwartete Anstieg die Enttäuschung über das zweite Quartal deutlich mindere. Nun würden noch Daten zum Verbrauchervertrauen erwartet. Gebremst werde die gute Stimmung durch den wieder über 43 Dollar gestiegenen Future für die Rohöl der Sorte "Light".

Intel-Aktien < Intc.NAS > < INL.FSE > gerieten etwas unter Druck, nachdem der weltgrößte Halbleiterproduzent die Auslieferung der 4-Gigahertz-Version seines neuen Pentium-4-Prozessor in das Jahr 2005 verschoben hatte. Verzögerungen bei der Einführung schnellerer Prozessoren erschwere das Hochhalten durchschnittlicher Verkaufspreise, sagte ein Analyst. Die Aktien verloren 0,50 Prozent auf 24,12 Dollar, nachdem sie im frühen Handel ans Dow-Jones-Ende gerutscht waren.

Ohne neue Nachrichten standen nun Honeywell < HON.NYS > < ALD.FSE > mit minus 1,21 Prozent auf 37,43 Dollar am Indexende. Größter Gewinner im Dow Jones waren hingegen Boeing < BA.NYS > < BCO.FSE > mit einem Aufschlag von 1,71 Prozent auf 50,53 Dollar. Händler verwiesen überwiegend auf technische Faktoren.

Chevrontexaco-Aktien < CVX.NYS > < CHV.FSE > legten nach Zahlen 0,21 Prozent auf 95,68 Dollar zu. Der fünftgrößte Öl-Konzern der Welt wies wegen gestiegener Ölpreise im abgelaufenen zweiten Quartal einen weit über den Markterwartungen liegenden Gewinn aus. Exxonmobil < XOM.NYS > < Xona.FSE > bauten ihre Kursgewinne vom Vortag in Reaktion auf solide Zahlen um 0,33 Prozent auf 46,18 Dollar aus.

Target-Aktien < TGT.NYS > < DYH.FSE > gaben Anfangsgewinne ab und verloren 0,50 Prozent auf 44,11 Dollar. Der zweitgrößte Discount-Einzelhändler der USA verkaufte seine Mervyn's-Warenhauskette für 1,65 Milliarden Dollar in bar an ein Investmentkonsortium. Piper Jaffray wertete den Preis positiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%