Archiv
Aktien New York: Knapp behauptet - Ölpreis und Konsumausgaben belasten

(dpa-AFX) NEW York - Belastet von neuen Rekordhochs beim Ölpreis und einer enttäuschenden Entwicklung bei den US-Konsumausgaben sind die Aktien an der Wall Street mit knapp behaupteter Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > verlor im frühen Handel 0,15 Prozent auf 10.163,52 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 < INX.IND > gab 0,18 Prozent auf 1.104,61 Zähler ab.

(dpa-AFX) NEW York - Belastet von neuen Rekordhochs beim Ölpreis und einer enttäuschenden Entwicklung bei den US-Konsumausgaben sind die Aktien an der Wall Street mit knapp behaupteter Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > verlor im frühen Handel 0,15 Prozent auf 10.163,52 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 < INX.IND > gab 0,18 Prozent auf 1.104,61 Zähler ab.

In Asien überwand das Öl erstmals die Marke von 44 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Der Preis für Rohöl zur Septemberauslieferung legte im elektronischen Handel des New Yorker Warenterminmarktes Nymex am Morgen in der Spitze auf 44,24 Dollar je Barrel (159 Liter) zu. Das war der höchste Preis seit Beginn des Terminhandels im Jahr 1983. Die privaten US-Konsumausgaben fielen im Juni deutlich stärker als erwartet. Statt des von Experten erwarteten Rückgangs um 0,1 Prozent gingen die Ausgaben um 0,7 Prozent zurück.

Größter Gewinner im Dow war die Aktie von Boeing < BA.NYS > < BCO.ETR > . Das Papier legte 0,94 Prozent auf 51,39 US-Dollar zu. Exxon Mobil < XOM.NYS > < Xona.ETR > profitierte von der Entwicklung am Ölmarkt und kletterte um 0,71 Prozent auf 46,58 Dollar. Alcoa < AA.NYS > < ALU.ETR > rutschten mit einem Minus von 2,09 Prozent auf 31,37 Dollar ans Ende der Kursliste.

Tyco International < TYC.NYS > < TYI.ETR > gehörte mit einem Plus von 1,95 Prozent auf 31,85 Dollar zu den größten Gewinnern im S & P500. Der Konzern hatte mit den Zahlen zum dritten Quartal (30. Juni) die Prognosen beim Umsatz und Ertrag geschlagen und den Ausblick für den Jahresgewinn auf 1,61 bis 1,63 Dollar je Aktie erhöht - Analysten erwarteten 1,59 Dollar. Die Siegerliste wurde angeführt von Eastman Kodak < EK.NYS > < KOD.ETR > (plus 2,16 Prozent auf 27,48 Dollar).

Bristol-Myers Squibb < BMY.NYS > < BRM.ETR > legte 0,82 Prozent auf 23,35 Dollar zu. Dem "Wall Street Journal" zufolge nähern sich das Unternehmen und die US-Börsenaufsicht SEC in dem Streit um unlautere Handelspraktiken einer Einigung. Einzelhandelswerte litten unter der schwachen Entwicklung der Konsumausgaben im Juni. So gab Home Depot < HD.NYS > < HDI.FSE > 1,26 Prozent auf 33,60 Dollar ab. May Department Stores < MAY.NYS > < MDZ.ETR > verlor 1,33 Prozent auf 26,04 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%