Archiv
Aktien New York: Knapp behauptet - 'Sehr ruhiger Handel'

In einem sehr ruhigen Handel haben sich die US-Standardwerte am Montag knapp behauptet. Der Dow Jones verlor im frühen Handel um 0,23 % auf 10 171,27 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index fiel dagegen um 0,13 % auf 1 106,36 Zähler.

dpa-afx NEW YORK. In einem sehr ruhigen Handel haben sich die US-Standardwerte am Montag knapp behauptet. Der Dow Jones verlor im frühen Handel um 0,23 % auf 10 171,27 Punkte. Der breiter gefasste S & P-500-Index fiel dagegen um 0,13 % auf 1 106,36 Zähler.

Händler sprachen von einem nahezu lethargischen Handel und verwiesen auf den viertägigen Parteitag der Republikaner. "Aus Sicherheitsgründen ist New York abgeriegelt und etwa die Hälfte der Bewohner von Manhattan ist in die Ferien gefahren", sagte ein Händler. "Das öffentliche Leben wird mit dem Abriegeln von Straßenzügen und U-Bahnen in Manhattan lahm gelegt."

Als wenig spektakulär bezeichneten Börsianer die US-Konjunkturdaten. Im Juli hatten die amerikanischen Verbraucher erwartungsgemäß wieder mehr Geld ausgegeben als im Vormonat. Die persönlichen Ausgaben stiegen um nominal um 0,8 % zum Vormonat.

Titel von Tyson Foods verloren 8,29 % auf 16,26 $. Händler begründeten die hohen Verluste mit einem gesenkten Ausblick des Unternehmens für das Fiskaljahr 2004. Tyson Foods rechnet nach eigenen Angaben nun mit einem Gewinn je Aktie vor Sonderposten von 1,26 $. Zuvor war der Konzern von 1,33 $ ausgegangen. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten bislang im Schnitt mit 1,45 $ je Aktie gerechnet.

Die Aktien von Charles Schwab fielen um 0,72 % auf 9,69 $. Nach Informationen des "Wall Street Journal Europe" wird die Schweizer Bank UBS den Kauf der Kapitalmarkt-Sparte des US-Investmenthauses Charles Schwab bekannt geben. Hierzu gehört das Analystenhaus Soundview. Der Kaufpreis soll 265 Mill. $ betragen, schreibt die Zeitung in ihrer Montagausgabe unter Berufung auf verhandlungsnahe Kreise.

Titel von Interstate Bakeries brachen um 28,35 % auf 5,66 $ ein. Börsianer erklärten dies mit der verschobenen Veröffentlichung der Jahresbilanz 2004. Der Konzern hatte die Verschiebung mit einer neuen Bilanzierung erklärt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%