Archiv
Aktien New York: Uneinheitlich - Ölpreis und Konjunkturdaten bremsen

(dpa-AFX) NEW York - Nach den starken Kursgewinnen vom Vortag sind die Aktien an der Wall Street am Mittwoch mit uneinheitlicher Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > gewann um 0,05 Prozent auf 10.090,45 Punkte, während der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > 0,14 Prozent auf 1.093,33 Zähler verlor.

(dpa-AFX) NEW York - Nach den starken Kursgewinnen vom Vortag sind die Aktien an der Wall Street am Mittwoch mit uneinheitlicher Tendenz gestartet. Der Dow Jones < Indu.IND > gewann um 0,05 Prozent auf 10.090,45 Punkte, während der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > 0,14 Prozent auf 1.093,33 Zähler verlor.

Sorgen bereite der hohe Ölpreis - an der Terminbörse Nymex sei der aktive Rohöl-Future für die Sorte "Light" wieder über die 42-Dollar-Marke geklettert, sagten Händler. Auf der Konjunkturseite hätten die Auftragseingänge für langlebige Güter enttäuscht und damit die weiter überwiegend positiven Nachrichten von der Unternehmensseite kompensiert.

Boeing-Aktien < BA.NYS > < BCO.FSE > setzten sich nach Zahlen mit plus 1,80 Prozent auf 49,09 Dollar bisher unangefochten an die Dow-Spitze. Händler verwiesen auf die Erhöhung der Gewinnprognosen des Flugzeugbauers für das Gesamtjahr und für 2005. Zudem hätten die Gewinne und der Umsatz im zweiten Quartal über den Marktprognosen gelegen. Auch Verizon-Aktien < VZ.NYS > < BAC.FSE > entwickelten sich mit plus 0,90 Prozent auf 38,20 Dollar weiter freundlich.

Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > rutschten mit minus 2,21 Prozent auf 31,39 Dollar ans andere Indexende. Händlern zufolge steht ein gemeinsam mit dem Staat Florida durchgeführtes Programm mit dem Ziel der Senkung der Medicaid-Kosten weiter im Fokus. Procter & Gamble < PG.NYS > < PRG.FSE > büßten ohne erkennbare neue Nachrichten 2,12 Prozent auf 52,75 Dollar ein.

Nach Vorlage von Zahlen haben Time-Warner-Aktien < TWX.NYS > < AOL.FSE > nach einer vorbörslich noch Marktreaktion 1,36 Prozent auf 16,68 Dollar verloren. Der US-Medienkonzern musste im zweiten Quartal einen klaren Gewinneinbruch hinnehmen, hat aber die Analystenerwartungen übertroffen. Jedoch werde sich das Wachstum im zweiten Halbjahr abschwächen, was den Kurs drücke. Über einen Börsengang des Kabelgeschäfts denke das Unternehmen nicht nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%