Archiv
Aktien New York: US-Börsen nach Nokia-Ausblick und Konjunkturdaten unverändertDPA-Datum: 2004-07-15 16:55:54

(dpa-AFX) NEW York - Nach einem freundlichen Handelsauftakt sind die US-amerikanischen Börsenindizes am Donnerstagnachmittag auf Vortagsniveau notiert worden. Die anfängliche Freude von Anlegern über die Einzelhandelspreise in den USA wurden Händlern zufolge schnell wieder durch den verhaltenen Ausblick des finnischen Mobilfunkanbieters Nokia belastet.

(dpa-AFX) NEW York - Nach einem freundlichen Handelsauftakt sind die US-amerikanischen Börsenindizes am Donnerstagnachmittag auf Vortagsniveau notiert worden. Die anfängliche Freude von Anlegern über die Einzelhandelspreise in den USA wurden Händlern zufolge schnell wieder durch den verhaltenen Ausblick des finnischen Mobilfunkanbieters Nokia belastet.

Der Leitindex Dow Jones < Indu.IND > stieg um 0,04 Prozent auf 10.214,04 Punkte. Für den den S & P-500-Index < INX.IND > ging es um 0,03 Prozent auf 1.111,14 Punkte hinab.

Die Hinterlegungsscheine für Nokia < NOK.NYS > < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > sackten in New York um 14,47 Prozent auf 12,18 Dollar, nachdem der weltgrößte Handyhersteller für das laufende Quartal eine Gewinnwarnung gegeben hatte. Beim Hauptlieferanten Texas Instruments < TXN.NYS > < TII.FSE > gab der Kurs um 2,28 Prozent auf 21,88 Dollar nach, während er beim Nokia-Konkurrenten Motorola < MOT.NYS > < MTL.FSE > um 0,9 Prozent auf 16,60 Dollar sank.

Positive Signale kamen von der Konjukturseite. Die Erzeugerpreise waren im Juni unerwartet deutlich gesunken, währen der US-Geschäftsklimaindex der Region New York zugleich überraschend nach oben kletterte. Zudem blieb die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Rahmen der Erwartungen.

Der Kurs von Harrah's Entertainment < HET.NYS > < HAE.FSE > sackte um 7,02 Prozent auf 47,40 Dollar. Das Unternehmen will den konkurrierenden Kasinobetreiber Caesars Entertainment < CZR.NYS > < Prpa.FSE > für 9,44 Milliarden Dollar übernehmen und damit zum weltgrößten Spielkasinokonzern aufsteigen. Dessen Aktien brachen um 6,13 Prozent auf 15,02 Dollar ein.

Citigroup wurden unverändert bei 45,10 Dollar gehandelt. Der weltgrößte Finanzkonzern < C.NYS > < TRV.FSE > übertraf im zweiten Quartal die Analystenerwartungen, obwohl er wegen Sonderbelastungen in Milliardenhöhe unter dem Strich deutlich weniger verdiente. Auf Vortagsniveau wurden auch die Aktien des Finanzdienstleisters Dow Jones < DJ.NYS > < DOJ.FSE > bei 42,30 Dollar gehandelt. Das Unternehmen übertraf zwar die Erwartungen des Finanzmarktes an das zweite Quartal. Die Erwartungen für das dritte Jahresviertel waren bislang jedoch höher, als nun von Dow Jones angekündigt.

Pepsico < PEP.NYS > < PEP.ETR > traf im zweiten Quartal exakt die Umsatz-Erwartungen der Analysten. Der Gewinn lag bei 1,059 Milliarden US-Dollar oder 61 Cent je Aktie nach 944 Millionen Dollar oder 54 Cent je Aktie im Vorjahreszeitraum. Die Pepsico-Aktie sank um 1,40 Prozent auf 52,67 Dollar, während es beim Konkurrenten Coca-Cola Co. < KO.NYS > < Ccc3.FSE > um 0,25 Prozent auf 51,02 Dollar hinab ging.

Die Aktien von Advanced Micro Devices (AMD) < AMD.NYS > < AMD.FSE > gaben um 0,85 Prozent auf 12,88 Dollar nach. Nach Handelsschluss traf das Unternehmen mit 9 Cent Gewinn je Aktie die Markterwartung. Für das laufende Quartal rechnet der schärfste Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > -Konkurrent mit "bescheidenen" Umsatzzuwächsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%