Aktien notieren unverändert
Tochter der Erste Bank eröffnet Filialen in Kroatien

Die Erste & Steiermärkische Bank AG Kroatien hat zwei neue Filialen in Kroatien eröffnet. Die Filialen seien für den Privatkundenverkehr ausgestattet worden, teilte die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG am Montag in einer Aussendung mit.

Reuters WIEN. An der Erste & Steiermärkische Kroatien hält die Erste Bank AG direkt 41 % und die Steiermärkische Bank AG ebenfalls 41 %. Der Rest befindet sich im Streubesitz kroatischer Investoren.

Das Filialnetz der kroatischen Erste Bank-Tochter solle bis Ende 2002 um weitere zehn Filialen ergänzt werden, so die Aussendung weiters. Die Bank habe derzeit 417 Mitarbeiter und 35 Geschäftsstellen in ganz Kroatien. Die Bilanzsumme habe zum Halbjahr 2001 (per Ende Juni) 474,1 Mill. Euro betragen. Den Anteil am Privatkundenmarkt in Kroatien gibt Erste Bank mit derzeit rund fünf Prozent an. Erste Bank notierten Montagmittag bei 57,05 weitgehend unverändert. Seit Jahresbeginn haben die Aktien 18,8 % an Wert gewonnen. Der ATX hat seitdem 0,8 % zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%