Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Ausblick: Kaum Veränderung erwartet

Die US-Börsen werden am Mittwoch voraussichtlich kaum verändert eröffnen. Darauf weisen die Futures hin. Während der S & P-500-Future minimal im Minus stand, legte der Nasdaq-100-Future minimal zu. Erst mit Bekanntgabe neuer Konjunkturdaten dürfte etwas Bewegung in den Markt kommen.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Börsen werden am Mittwoch voraussichtlich kaum verändert eröffnen. Darauf weisen die Futures hin. Während der S & P-500-Future minimal im Minus stand, legte der Nasdaq-100-Future minimal zu. Erst mit Bekanntgabe neuer Konjunkturdaten dürfte etwas Bewegung in den Markt kommen. Um 16.00 Uhr wird der Verkauf bestehender Häuser im November bekannt gegeben. Um 16.30 Uhr wird dann vor allem der wöchentlich veröffentlichte Ölmarktbericht der Energy Information Administration (EIA) Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Tags zuvor hatten überraschend positive Konjunkturdaten den Indizes Auftrieb gegeben. Das vom Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board ermittelte Verbrauchervertrauen im Dezember war deutlich stärker gestiegen als erwartet worden war. Der Dow Jones hatte daraufhin 0,73 Prozent auf 10 854,54 Punkte gewonnen. Der breiter gefasste S & P-500-Index stieg um 0,72 Prozent auf 1 213,54 Zähler. An der technologielastigen Nasdaq legte der Composite Index 1,07 Prozent auf 2 177,19 Zähler zu. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 1,03 Prozent auf 1 624,19 Punkte.

Der Dollar fiel am Morgen im Vergleich zum Euro den fünften Handelstag in Folge auf ein neues Rekordtief bei 0,7 330 Euro.

Weiter könnten Auswirkungen des schweren Seebebens und der Flutwellen, Tsunamis genannt, am Aktienmarkt eine Rolle spielen. Beim Ölkonzern Chevron Texaco hat das Beben keine Auswirkungen auf dessen Gas- und Ölproduktionsanlagen in Indonesien und Thailand.

Wie das "Wall Street Journal" unter Berufung auf den Direktor der chinesischen Luftfahrtaufsicht Caac, Yang Yuanyuan, berichtet, plant China überraschenderweise keine neuen Flugzeug-Käufe im kommenden Jahr. Der Grund sei, dass das Land eine Überhitzung des Sektors befürchte. Das könnte die Boeing-Aktie belasten.

Genzyme-Aktien könnten an der Nasdaq zugelegen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat ein Krebsmedikament des Biotech-Unternehmens gegen Kinder-Leukämie zugelassen. Oracle wurden im Zuge des Übernahmeangebots für den Konkurrenten Peoplesoft annähernd 75 Prozent an dessen Aktienkapital angeboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%