Archiv
Aktien Nyse Nasdaq: Fest nach Zinsentscheidung - Nasdaq gewinnt fast 2 %

dpa-afx NEW YORK. Nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die Aktien in New York fest geschlossen. Der Dow Jones gewann 1,32 % auf 9 944,67 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 legte 1,30 % auf 1 079,04 Zähler zu. An der technologielastigen Nasdaq kletterte der Composite Index um 1,92 % auf 1 808,70 Zähler, der Nasdaq-100-Index stieg um 1,30 % auf 1 079,04 Punkte.

dpa-afx NEW YORK. Nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die Aktien in New York fest geschlossen. Der Dow Jones gewann 1,32 % auf 9 944,67 Punkte, der breiter gefasste S & P 500 legte 1,30 % auf 1 079,04 Zähler zu. An der technologielastigen Nasdaq kletterte der Composite Index um 1,92 % auf 1 808,70 Zähler, der Nasdaq-100-Index stieg um 1,30 % auf 1 079,04 Punkte.

Die Federal Reserve (Fed) hatte ihren Leitzins wie erwartet den Leitzins um 0,25 %punkte auf 1,50 % erhöht. Die Mehrheit der Volkswirte hatte eine Zinserhöhung in dieser Größenordnung vorhergesagt, auch wenn die Zweifel nach dem jüngsten enttäuschenden Arbeitsmarktbericht für den Monat Juli größer geworden waren.

Die US-Notenbank hatte nach der Zinserhöhung in ihrem Kommentar weitere "maßvolle" Leitzinserhöhungen in Aussicht gestellt. In jüngster Zeit habe sich die Wirtschafts- und Arbeitsmarkterholung abgeschwächt. Diese Abschwächung der Konjunkturentwicklung sei vor allem auf die gestiegenen Energiepreise zurückzuführen.

Stärkster Wert im Dow Jones war die Aktie J.P. Morgan mit einem Plus von 2,55 % auf 36,99 $. Home Depot kletterte um 1,40 % auf 33,37 $. Der US-Einzelhändler Kmart wird weniger Filialen an die weltgrößte Baumarktkette verkaufen als zuvor angekündigt. Da einige Konditionen nicht zufrieden stellend seien, könnten nur noch 13 bis 19 Filialen abgegeben werden, teilte Kmart mit.

Home Depot werde je nach Filialzahl zwischen 173 Mill. und 288,5 Mill. $ zahlen. Anfang Juni war noch von bis zu 24 Geschäften zu einem Preis von 365 Mill. $ die Rede gewesen. Kmart selbst verlor 4,75 % auf 64,40 $.

Exxon Mobil war mit einem Abschlag von 0,59 % auf 45,29 $ der Tagesverlierer im Dow Jones. Intel gab 0,13 % auf 22,54 $ ab. Die Analysten von Lehman Brothers hatten den Ausblick für den Chipbauer revidiert und das Kursziel von 27 auf 26 $ gesenkt. Die Einstufung "Overweight" bestätigten die Analysten allerdings. Außer Exxon und Intel beendeten sämtliche Dow-Werte den Handel im Plus.

Größter Gewinner im Nasdaq-100 war Echostar mit einem Aufschlag von 8,40 % auf 29,55 $. Nvidia legte 8,12 % auf 10,65 $ zu. Der Vorstand des Grafikspezialisten hatte am Vorabend angekündigt, Aktien im Wert von bis zu 300 Mill. $ zurückzukaufen. Damit soll nach Unternehmensangaben der verwässernde Einfluss des Mitarbeiter-Optionsplans ausgeglichen werden.

Yahoo! kletterte um 5,64 % auf 27,15 $. Der Internetdienstleister erhält von der kurz vor dem Börsengang stehenden Betreibergesellschaft der Suchmaschine Google 2,7 Mill. Aktien im Wert von rund 300 Mill. $ zur Beilegung eines Patentstreits.

Schwächster Wert im Auswahlindex war mit weitem Abstand Cephalon mit einem Abschlag von 10,15 % auf 43,00 $. Zuvor hatte der Konkurrent Barr Pharmaceuticals erklärt, er habe von Cephalon die Lizenz für eine Nachahmerpräparat erhalten. Die Vereinbarung sieht vor, das Cephalon Barr mit Produkten versorgt, sollte Barr nicht rechtzeitig eine FDA-Zulassung für das Generikaprodukt erhalten. Barr selbst gewann 2,75 % auf 37,72 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%