Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Dow knapp behauptet - Nasdaq findet Weg ins PlusDPA-Datum: 2004-07-19 22:29:33

(dpa-AFX) NEW York - Die wichtigsten Börsen in den USA haben am Montag einen lustlosen Handel uneinheitlich beendet. In den letzten beiden Handelsstunden konnten sich die Kurse an der Nasdaq aber leicht erholen und die Indizes hauchdünn in die Gewinnzone heben. Der Dow Jones fiel hingegen weiter zurück. Als Hauptgrund für den insgesamt uninspirierenden Handelsverlauf nannten Händler den enttäuschenden Ausblick des Dow-Schwergewichts 3M und die Sorge über konjunkturelle Effekte des hohen Ölpreises, der zeitweise die Marke von 42 Dollar anpeilte.

(dpa-AFX) NEW York - Die wichtigsten Börsen in den USA haben am Montag einen lustlosen Handel uneinheitlich beendet. In den letzten beiden Handelsstunden konnten sich die Kurse an der Nasdaq aber leicht erholen und die Indizes hauchdünn in die Gewinnzone heben. Der Dow Jones fiel hingegen weiter zurück. Als Hauptgrund für den insgesamt uninspirierenden Handelsverlauf nannten Händler den enttäuschenden Ausblick des Dow-Schwergewichts 3M und die Sorge über konjunkturelle Effekte des hohen Ölpreises, der zeitweise die Marke von 42 Dollar anpeilte.

Der Leitindex Dow Jones < Indu.IND > sank um 0,45 Prozent auf 10.094,06 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > war bei 1.100,90 Zählern praktisch unverändert zum Freitag. Der marktbreite Nasdaq Composite Index < Compx.IND > schloss um 0,04 Prozent höher bei 1.883,83 Punkten. Der Auswahlindex Nasdaq 100 < NDX.X.IND > gewann 0,33 Prozent auf 1.396,77 Zähler.

"Der Markt hat sich mehr oder weniger im Einklang mit dem Ölpreis entwickelt", sagte Aktienstratege Alfred Kugel von Stein Roe Investment. In der Spitze wurde der Rohöl-Future Crude bei 41,90 Dollar pro Barrel gehandelt - so hoch wie seit sieben Wochen nicht mehr.

Mit einem heftigen Kurseinbruch reagierten die Aktien von Minnesota Mining and Manufacturing (3M) < MMM.NYS > < MMM.ETR > auf einen nach Einschätzung des Marktes schwachen Ausblick. Der Kurs gab als mit Abstand schwächste Dow-Notierung um 5,45 Prozent auf 83,05 Dollar nach. Der Mischkonzern hatte im zweiten Quartal zwar die Erwartungen übertroffen und den Jahresausblick erneut angehoben. Für das Gesamtjahr rechnet 3M mit einem Gewinn je Aktie zwischen 3,72 und 3,75 Dollar. Händler sprachen von enttäuschten Erwartungen.

Freundlich tendierte hingegen der Kurs des Nahrungsmittelherstellers Kraft Foods Inc. < KFT.NYS > < KTF.FSE > , der um 2,74 Prozent auf 31,13 Dollar anzog. Kraft erfüllte im zweiten Quartal zwar die Erwartungen des Marktes, wegen gestiegener Rohstoffkosten wurde die Jahresgewinnprognose aber gesenkt. 2004 werde der Gewinn zwischen 1,55 und 1,62 Dollar je Aktie liegen, teilte die Nahrungsmittelsparte der Altria Group < MO.NYS > < Phm7.ETR > am Montag mit. Bisher hatte Kraft einen Gewinn zwischen 1,63 und 1,70 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt.

Bis Handelsschluss nicht in Kursgewinne umsetzen konnten die Aktien des Luftfahrtkonzerns Boeing < BA.NYS > < BCO.ETR > gute Nachrichten um das Unternehmen. Die Aktie gab um 0,94 Prozent auf 48,67 Dollar nach. Der Konzern rechnet nach drei Jahren Krise wieder mit einem Aufschwung in der Luftfahrt. Der Airbus-Konkurrent erhält von der Fluggesellschaft Emirates einen Auftrag über 2,96 Milliarden Dollar zur Lieferung von 13 Langstreckenmaschinen vom Typ Boeing 777.

Als wirksame Stütze erwies sich die Aktie des weltgrößten Mikroprozessoren-Herstellers Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > , die als Marktschwergewicht um 0,79 Prozent auf 22,91 Dollar anstiegen. Der Konzern verzögert einem Zeitungsbericht zufolge die Auslieferung eines Zubehör-Chipsets für Notebooks. Die Chips mit dem Codenamen "Alviso" würden wegen Problemen beim Design wahrscheinlich mehrere Monate später geliefert, berichtete das "Wall Street Journal Europe" (Montagausgabe) unter Berufung auf Kreise.

Die Aktie des Telekomzulieferers Qualcomm < Qcom.NAS > < QCI.FSE > , sank um 0,16 Prozent auf 68,17 Dollar. Morgan Stanley rechnet mit höheren Gewinnen und hob die Prognosen entsprechend an. Höhere Stückzahlen in Nord- und Südamerika dürften die schwächeren Erwartungen in Indien und China mehr als ausgleichen, hieß es in einer Studie. Erwartet werde nun ein EPS von 2,09 Dollar für 2004 und 2,00 Dollar für 2005.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%