Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Etwas fester - Merck und Ölpreis stützen

Die US-Börsen haben am Mittwoch etwas fester geschlossen. Unterstützend wirkten positiv aufgenommene Nachrichten des Pharmakonzerns Merck & Co. und ein weiterhin unter 42 Dollar notierender Ölpreis.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Börsen haben am Mittwoch etwas fester geschlossen. Unterstützend wirkten positiv aufgenommene Nachrichten des Pharmakonzerns Merck & Co. und ein weiterhin unter 42 Dollar notierender Ölpreis. Belastet wurde der Markt durch den mit Enttäuschung aufgenommenen Quartalsausblick des Halbleiterherstellers Texas Instruments .

Der Dow Jones legte 0,51 Prozent auf 10 494,23 Punkte. Der marktbreite Standardwerte-Index S & P 500 gewann 0,49 Prozent auf 1 182,81 Zähler. Der Nasdaq-Composite-Index schloss 0,54 Prozent auf 2 126,11 Zählern. Der Nasdaq-100-Index notierte 0,79 Prozent höher bei 1 601,91 Punkten.

Bester Wert im Dow Jones waren Merck mit einem Aufschlag von 2,87 Prozent auf 28,69 Dollar. Der Pharmakonzern hatte zuvor seine Gewinnwarnung für das kommende Jahr präzisiert. Demnach wird der Gewinn je Aktie angesichts der Belastungen durch Vioxx auf eine Spanne zwischen 2,42 und 2,52 Dollar fallen.

General Electric (GE) stiegen um 1,13 Prozent auf 35,71 Dollar. Lehman Brothers hatte die Papiere des Mischkonzerns von "Equal Weight" auf "Overweight" heraufgestuft. Seagate Technology kletterten um 3,28 Prozent auf 17,00 Dollar. Der US-Festplattenhersteller hatte am Vorabend erneut die Prognosen für das Dezemberquartal erhöht und rechnet nun mit einem Gewinn von 22 Cent je Aktie bei 1,76 Mrd. Dollar Umsatz, begründeten Händler den Kursgewinn.

Auch andere Unternehmen der Branche profitierten von der guten Stimmung. So stiegen Maxtor um 7,30 Prozent auf 5,00 Dollar. Western Digital legten 0,19 Prozent auf 10,40 Dollar zu. IBM legten 0,57 Prozent auf 96,65 Dollar zu. Der Konzern rechnet durch den Verkauf seines Personal-Computer-Geschäfts an Lenovo im zweiten Quartal 2005 mit einem zusätzlichen Vorsteuergewinn von 900 Mill. bis 1,2 Mrd. Dollar. Federal Express stiegen um 2,88 Prozent auf 99,03 Dollar. Credit Suisse First Boston hatte die Einstufung des Paketversenders auf "Outperform" angehoben.

Schlechtester Wert unter den US-Standardwerten waren Intel Corp. mit einem Abschlag von 2,00 Prozent auf 23,01 Dollar. Dow Chemical gaben 0,18 Prozent auf 48,59 Dollar ab. Auch hier hatte Goldman Sachs die Einstufung auf "In-Line" gesenkt.

Texas Instruments gaben 3,88 Prozent auf 24,05 Dollar nach. Der US-Halbleiterhersteller hat seine Umsatzprognose für das laufende Quartal präzisiert. Wie das Unternehmen am Dienstag nachbörslich mitteilte, rechne es mit 3,02 Mrd. bis 3,14 Mrd. Dollar Umsatz. Zuvor hatte es den Anlegern 2,96 Mrd. bis 3,20 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt. Die durchschnittliche Analystenprognose lag vor dem Quartals-Zwischenbericht bei 3,10 Mrd. Dollar.

Bester Wert im Nasdaq 100 waren Biogen Idec mit einem Aufschlag von 4,98 Prozent auf 64,53 Dollar. Amgen kletterten um 1,81 Prozent auf 63,07 Dollar. Das Biotechnologieunternehmen will eigene Aktien im Wert von bis zu fünf Mrd. Dollar zurückkaufen und bezeichnete den Schritt als Zeichen für das eigene Vertrauen in die Zukunft des Unternehmens.

Dell legten 1,33 Prozent auf 41,86 Dollar zu. Nach Ansicht der Analysten von JP Morgan wird der Computerhersteller vermutlich der "größte Gewinner" bei der Übernahme des PC-Geschäfts von IBM durch die chinesische Lenovo Group sein.

Cisco Systems gewannen 0,35 Prozent auf 19,80 Dollar. Das vom Unternehmen erwartete jährliche Umsatzwachstum von zwölf bis 15 Prozent in den nächsten vier Fiskaljahren sei vom Markt so erwartet worden, sagten Händler.

Schlechtester Wert im Nasdaq 100 waren Pixar mit einem Abschlag von 4,71 Prozent auf 86,77 Dollar. Merrill Lynch hatte die Einstufung der Papiere auf "Neutral" gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%