Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Etwas fester - Pfizer und Google legen zu

Trotz des Anstiegs der Ölpreise haben die US-Börsen am Dienstag ihre Vortagesverluste abgebaut. Auch unerwartete schwache US-Konjunturdaten trübten nur zeitweise die Stimmung. In den USA war das Verbrauchervertrauen im September überraschend gesunken.

dpa-afx NEW YORK. Trotz des Anstiegs der Ölpreise haben die US-Börsen am Dienstag ihre Vortagesverluste abgebaut. Auch unerwartete schwache US-Konjunturdaten trübten nur zeitweise die Stimmung. In den USA war das Verbrauchervertrauen im September überraschend gesunken.

Der Dow Jones Industrial Average stieg bis Handelsende um 0,89 Prozent auf 10 077,40 Punkte, während der S & P-500-Index um 0,59 Prozent auf 1 110,06 Zähler vorrückte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,30 Prozent auf 1 389,70 Punkte. Der marktbreite Nasdaq Composite zog um 0,54 Prozent auf 1 869,87 Zähler an.

Der US-Rohölpreis rutschte am Abend wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 50 Dollar je Barrel. Am Dienstagmorgen hatte die Notierung im elektronischen Handel am New Yorker Warenterminmarkt Nymex mit 50,47 Dollar je Barrel (159 Liter) noch einen neuen Rekordstand erreicht. Am Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Marke Light Sweet Crude mit Auslieferung zum November 49,90 Dollar.

Die Angst vor einer Zuspitzung von Rebellenangriffen auf Ölgebiete in Nigeria und die sehr langsame Normalisierung der Produktion und Lieferung im Golf von Mexiko nach dem verheerenden Hurrikan "Ivan" galten als die Hauptgründe für den jüngsten scharfen Anstieg der Ölpreise. Allerdings beruhigt sich laut Händlern das Geschehen etwas, nachdem Saudi-Arabien angekündigt hatte, seine Förderung um 1,5 Mill. Barrel pro Tag (bpd) auf elf Mill. bpd auszuweiten. Gefragt waren die Ölwerte. So gewannen Exxon Mobil 1,19 Prozent auf 48,53 Dollar. Chevron Texaco-Aktien stiegen um 0,69 Prozent auf 54,07 Dollar.

Pfizer-Titel verteuerten sich um 1,55 Prozent auf 30,08 Dollar. Der Pharmakonzern hat im Patentrechtsstreit um das Potenzmittel Viagra für den chinesischen Markt Einspruch bei einem Gericht in Peking erhoben. Das US-Unternehmen will auf diesem Weg gegen die Annullierung seines Viagra-Patents für China vorgehen.

Aktien von Delta Air Lines stiegen um 13,61 Prozent auf 3,34 Dollar. Der Chef der angeschlagenen US-Fluggesellschaft Gerald Grinstein hat am Dienstag ein Schreiben an die Mitarbeiter vorgelegt, in dem die Kostensenkungspläne des Unternehmens vorgestellt werden. Zu den vier Kernpunkten gehören eine zehnprozentige Gehaltskürzung für Manager und Angestellte gleichermaßen, eine Erhöhung des gemeinsam getragenen Anteils an den Krankenversicherungskosten, eine Kürzung des Jahresurlaubs um eine Woche und die Streichung der Beteiligung des Unternehmens an der Krankenversicherung von Pensionären.

Google-Aktien standen Händlern zufolge an der Nasdaq im Blick, nachdem die die so genannte "Schweigeperiode" für einige Analysten nach dem Börsengang der Internet-Suchmaschine geendet hatte. Das Papier verteuerte sich nach positiven Studien um 7,27 Prozent auf 126,86 Dollar. In einer Erststudie bewertete Credit Suisse First Boston Google den Titel mit "Outperform". Die Analysten rechnen in den kommenden Jahren mit einem jährlichen Umsatzwachstum bei Google von rund 50 Prozent. Die Anlageempfehlungen von Morgan Stanley und JP Morgan lauten "Overweight". Yahoo-Titel rückten um 0,69 Prozent auf 32,04 Dollar vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%