Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Etwas leichter - Technologiesektor belastet

NEW York - Am Tag der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die Standardwerte in New York am Mittwoch belastet von enttäuschenden Meldungen aus dem Technologiesektor etwas leichter tendiert. Der Dow Jones schloss um 0,01 Prozent unter dem Vortagesschluss bei 10 385,48 Punkten.

NEW York - Am Tag der Zinsentscheidung der US-Notenbank haben die Standardwerte in New York am Mittwoch belastet von enttäuschenden Meldungen aus dem Technologiesektor etwas leichter tendiert. Der Dow Jones schloss um 0,01 Prozent unter dem Vortagesschluss bei 10 385,48 Punkten. Der breiter gefasste S & P-500 fiel um 0,10 Prozent auf 1 162,91 Punkte. Der Nasdaq Composite gab um 0,43 Prozent auf 2034,56 Punkte nach. Der Nasdaq-100-Index fiel um 0,65 Prozent auf 1 517,06 Punkte.

Die Federal Reserve Bank erhöhte den Leitzins wie von Experten erwartet um 0,25 Prozentpunkte auf 2,0 Prozent. Der enttäuschende Ausblick des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco Systems habe die Stimmung belastet, sagten Händler. Zudem wurden Hewlett-Packard und Dell Computer von UBS herabgestuft.

Bester Wert im Dow Jones war Boeing mit einem Aufschlag von 1,69 Prozent auf 53,40 Dollar. Walt Disney kletterten um 1,48 Prozent auf 26,66 Dollar. Cibc World Markets hatte die Gewinnschätzungen für den Unterhaltungskonzern heraufgesetzt.

Schlechtester Wert im Standardwerte-Index war Hewlett-Packard mit einem Abschlag von 3,71 Prozent auf 18,97 Dollar. UBS hatte die Einstufung der Aktie von "Buy" auf "Neutral" gesenkt.

Pfizer verloren nach einem kritischen Pressebericht 1,86 Prozent auf 27,47 Dollar. Der "New York Times" zufolge hat das Arthritismedikament Bextra des weltgrößten Pharmakonzerns ähnliche Nebenwirkungen gezeigt wie das vom Markt genommene Vioxx des Konkurrenten Merck & Co . Pfizer wies die Kritik zunächst als unbegründet zurück, räumte später aber ein erhöhtes Herzinfarktrisiko für bestimmte Patienten ein.

Bester Wert im Nasdaq-100 war Career Education mit einem Aufschlag von 5,51 Prozent auf 32,17 Dollar. Amazon.com legten 1,84 Prozent auf 38,09 Dollar zu. Der Chef des Online-Einzelhändlers Jeff Bezos habe erklärt, das Unternehmen werde die bevorstehende Weihnachtssaison mit einem Rekordumsatz abschließen.

Schwächster Wert im technologielastigen Auswahlindex waren Cisco Systems mit einem Abschlag von 6,63 Prozent auf 18,44 Dollar. Der weltgrößte Netzwerkausrüster hatte mit 0,21 Dollar Gewinn je Aktie zwar die Analystenerwartungen im ersten Geschäftsquartal getroffen, der Markt habe aber auf einen besseren Ausblick gehofft, sagten Händler.

Dell Computer verloren 1,55 Prozent auf 36,85 Dollar. UBS hatte die Einstufung der Papiere auf "Neutral" gesenkt. Yahoo! gaben 1,00 Prozent auf 36,66 Dollar ab. Händler verwiesen auf Presseberichte, wonach Microsoft noch in dieser Woche seine lange angekündigte eigene Internet-Suchmaschine vorstellen wolle. Diese könnte zu einer Konkurrenz für den Internet-Portalbetreiber werden, hieß es.

Intel gaben 0,95 Prozent auf 22,86 Dollar nach. Der weltgrößte Chiphersteller will 500 Mill. eigene Aktien zurückkaufen und hat eine Verdopplung der Quartalsdividende angekündigt. In diesem Jahr werde der Konzern eine Milliarde Dollar in bar für die Dividende aufwenden, im folgenden Jahr sogar zwei Mrd. Dollar, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%