Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Fast unverändert - Ausbruchsversuch gescheitert

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA haben die wichtigsten Börsen am Dienstag ineiner engen Spanne um den Vortagesschluss gependelt und gut behauptetgeschlossen. Während im frühen Handel die Sorge über eine rascher und kräftigerals erwartet ausfallende Zinswende die Indizes belastete, löste der kräftignachgebende Ölpreis am Nachmittag einen Ausbruchversuch aus, der jedoch begrenztblieb und weitgehend scheiterte.

NEW YORK (dpa-AFX) - In den USA haben die wichtigsten Börsen am Dienstag ineiner engen Spanne um den Vortagesschluss gependelt und gut behauptetgeschlossen. Während im frühen Handel die Sorge über eine rascher und kräftigerals erwartet ausfallende Zinswende die Indizes belastete, löste der kräftignachgebende Ölpreis am Nachmittag einen Ausbruchversuch aus, der jedoch begrenztblieb und weitgehend scheiterte.

Der Leitindex Dow Jones beendete den Handel um 0,37 Prozent höherbei 10.432,52 Punkten. Der S&P-500-Index gewann 0,22 Prozent auf1.142,12 Zähler. Beim NASDAQ Composite geriet die Marke von 2.000 Punkten zukeiner Zeit in Gefahr: Der Index schloss um 0,11 Prozent höher bei2.023,53 Punkten. Der NASDAQ 100 ging bei 1.495,97 Punkten aus demHandel.

US-Notenbankpräsident Alan Greenspan hatte kurz vor Handelsbeginn gesagt, dieNotenbank sei zur Eindämmung der Inflation zum Handeln bereit. Die US-Notenbankwerde zudem "das Nötige tun", um die Preisstabilität zu sichern. Zinserhöhungengelten als Gift für die Aktienmärkte. Am Nachmittag drückte die Monatsprognosedes US-Energieministeriums für die künftige Rohölpreisentwicklung den Ölpreisauf ein Vier-Wochen-Tief, was den Märkten kurzfristig Auftrieb verschaffte.

Dem Handel hätten die richtungweisende Konjunkturdaten gefehlt, sagtenHändler. Kaum eine Branche wies eine einheitliche Tendenz auf. Lediglich unterden Technologiewerten waren mehrheitlich Kursverlierer zu finden.

Hewlett Packard stiegen 1,57 Prozent auf 22,00 US-Dollar. Der weltweitzweitgrößte Computerhersteller wird den Gewinn je Aktie nach Firmenangaben heuersowie in den nächsten zwei Jahren um jeweils 20 Prozent steigern.STMicroelectronics und Microsoft wollen gemeinsam Chips entwickeln, hieß es.Microsoft-Aktien stiegen um 0,64 Prozent auf 26,60 US-Dollar.

Der Chiphersteller Texas Instruments präzisierte amVorabend nachbörslich die eigenen Prognosen für das zweite Quartal nach oben.Allerdings habe der Markt teilweise noch mehr erwartet, sagte ein Händler. DieAktie gab um 0,72 Prozent auf 26,04 Dollar nach.

Leicht abwärts ging es auch für die Motorola-Aktie . DerKurs sank um 0,15 Prozent auf 20,38 Dollar. Der Konzern hat einer Untersuchungdes Marktforschungsinstituts Gartner zufolge seinen weltweiten Handy-Marktanteilim ersten Quartal von 14,7 auf 16,4 Prozent gesteigert und den Abstand zuMarktführer Nokia (28,9%) verkürzt.

Der Zuschlag für den schärfsten Konkurrenten bei einem Großauftrag derUS-Navy belastete den Aktienkurs von Boeing . Die Aktie gab um0,08 Prozent auf 48,09 Dollar nach. Lockheed Martin stieghingegen um 0,59 Prozent auf 50,39 Dollar. Das Unternehmen darf nun dieKampfbomber für die US-Navy ausrüsten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%