Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Fed-Kommentare sorgen für Kursplus

Nach positiv aufgenommenen Kommentaren der US-Notenbanker haben die Kurse an der Wall Street am Dienstag zugelegt. Der Dow-Jones-Index schloss 0,39 % fester mit 10 244,93 Punkten, während der S & P-500-Index 0,63 % auf 1 129,30 Zähler gewann. Während der marktbreite Nasdaq Composite um 0,69 % auf 1 921,17 Zähler anzog, ging der Nasdaq 100 0,79 % fester auf 1 435,91 Punkten aus dem Handel.

dpa-afx NEW YORK. Nach positiv aufgenommenen Kommentaren der US-Notenbanker haben die Kurse an der Wall Street am Dienstag zugelegt. Der Dow-Jones-Index schloss 0,39 % fester mit 10 244,93 Punkten, während der S & P-500-Index 0,63 % auf 1 129,30 Zähler gewann. Während der marktbreite Nasdaq Composite um 0,69 % auf 1 921,17 Zähler anzog, ging der Nasdaq 100 0,79 % fester auf 1 435,91 Punkten aus dem Handel.

Die Aussage des Offenmarkt-Ausschusses, ein robustes Produktivitätswachstum stütze die Wirtschaft, bewertete Marktanalyst Peter Cardillo von S.W. Bach als "positiv für den Markt". Die Fed sehe bei niedriger Inflation die Wirtschaft anziehen. Kurz nach der allgemein erwarteten Leitzinsanhebung der US-Notenbank um 0,25 %punkte auf 1,75 % hatten die US-Indizes einen Teil ihrer zuvor erzielten Gewinne abgegeben.

Die Ausssicht, dass die anziehende Konjunktur die Nachfrage nach Öl steigen lassen könnte, sorgte Händlern zufolge für Nachfrage nach Ölwerten. Zudem schloss der Ölpreis wegen der Produktionsausfälle im Golf von Mexiko mit 47,10 $ auf dem höchsten Stand seit 19. August. Bester Dow-Wert waren Exxon Mobil , die um 2,66 % auf 49,49 $ kletterten. Conocophillips verteuerten sich um 3,42 % auf 82,18 $.

Banken profitierten von den überraschend gut ausgefallenen Quartalsergebnissen der beiden Investmentbanken Goldman Sachs und Lehman Brothers. JP Morgan verteuerten sich um 1,83 % auf 40,10 $. Goldman Sachs kletterten um 3,51 % auf 94,90 $, während Lehman Brothers als bester Wert im S & P 100 um 4,91 % auf 79,75 $ anzogen.

Unter den Technologiewerten verteuerten sich Adobe Systems nach Zahlen um 5,21 % auf 50,45 $. Das Software-Unternehmen hatte vor Sonderposten 43 Cent je Aktie verdient. Damit lag es um vier Cent über der Durchschnittsprognose der von multexnet befragten Analysten.

Der Aktienkurs von RF Micro Devices zog trotz einer Gewinnwarnung um 4,51 % auf 6,26 $ an. Das Unternehmen erwartet im laufenden Quartal (30. September) statt ein bis zwei Cent Gewinn nun zwischen drei und fünf Cent Verlust je Aktie. Merrill Lynch fand die Ankündigung nach den jüngsten Warnungen anderer Halbleiterhersteller wenig überraschend. Zudem sei der Ausblick auf das dritte Quartal positiv.

Nach Vorlage von Zahlen haben Palmone-Aktien 15,24 % auf 31,60 $ verloren. Der Kleincomputerhersteller übertraf mit Umsatz und Gewinn die Markterwartungen, enttäuschte jedoch mit dem Ausblick auf sein zweites Quartal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%