Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Fest - Dow beendet Handel über 10 000 Punkten

Angetrieben von kauflustigen Investoren auf der Suche nach wieder preiswert gewordenen Aktien haben die Aktien in New York trotz eines weiter hohen Ölpreise gut behauptet geschlossen. Der zusammen geschrumpfte Börsengang des Internetsuchmaschinen-Betreibers Google habe die Kauflust der Anleger allerdings etwas gedämpft, sagten Händler. Der Dow Jones beendete den Handel mit einem Plus von 1,11 % auf 10 083,15 Punkte das erste Mal seit zwei Wochen wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 10 000 Zählern.

dpa-afx NEW YORK. Angetrieben von kauflustigen Investoren auf der Suche nach wieder preiswert gewordenen Aktien haben die Aktien in New York trotz eines weiter hohen Ölpreise gut behauptet geschlossen. Der zusammen geschrumpfte Börsengang des Internetsuchmaschinen-Betreibers Google habe die Kauflust der Anleger allerdings etwas gedämpft, sagten Händler. Der Dow Jones beendete den Handel mit einem Plus von 1,11 % auf 10 083,15 Punkte das erste Mal seit zwei Wochen wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 10 000 Zählern.

Der breiter gefasste S & P 500 stieg um 1,24 % auf 1 095,17 Punkte. An der technologielastigen Nasdaq kletterte der Composite Index um 2,01 % auf 1 831,37 Zähler. Der Nasdaq-100-Index stieg um 2,10 % auf 1 363,73 Punkte.

Der Rohölpreis hatte zuvor in New York an der Terminbörse Nymex nach einer Berg- und Talfahrt unter seinen Tageshöchstständen notiert. Im Abendhandel kostete leichtes US-Öl 47,00 $. Dies waren 0,25 $ mehr als am Vortag. Zwischenzeitlich war der Preis aber bis auf 47,40 $ gestiegen. Gefallene Rohöllagerbestände als auch eine nach oben revidierte Prognose der Opec für die weltweite Rohölnachfrage hätten die Preise nach oben getrieben, sagten Händler.

Der von mehreren Pannen überschattete Google-Börsengang wird deutlich kleiner ausfallen als ursprünglich geplant. Der Konzern reduzierte am Mittwoch sowohl die Zahl der auszugebenden Aktien, als auch deren angepeilten Ausgabepreis. Damit schrumpft das Volumen der Emission auf eine Spanne zwischen knapp 1,7 bis 1,9 Mrd. $ - nach bislang 2,8 bis 3,5 Mrd. $.

Bester Wert im Dow Jones war Hewlett-Packard mit einem Plus von 3,73 % auf 17,53 $. Intel kletterten um 3,31 % auf 22,22 $. Needham hatte die Einstufung der Papiere mit "Neutral" begonnen. Home Depot verbesserten sich nach der starken Vorstellung am Dienstag erneut um 2,65 % auf 36,03 $.

Bank of America kletterten um 0,66 % auf 87,45 $. Wie der "Boston Globe" berichtete, will die Bank im Zuge der Übernahme von Fleetboston an diesem Mittwoch 1 500 Kassierer und andere Mitarbeiter entlassen.

Schwächster Wert im Dow Jones war Wal-Mart mit einem Abschlag von 0,93 % auf 54,46 $. Dillard's verloren 0,25 % auf 23,95 $. Der Kaufhauskonzern hat im abgelaufenen Quartal bei sinkenden Umsätzen einen fast doppelt so hohen Verlust eingefahren als von Analysten erwartet.

Bester Wert im Nasdaq100 war Network Appliance mit einem Plus von 13,28 % auf 19,70 $. Der Datenspeicherexperte hatte am späten Dienstagabend (Ortszeit) eine Gewinnsteigerung im ersten Quartal um 73 % gemeldet. Chipmos Technologies kletterten um 21,73 % auf 4,93 $. Der taiwanische Zulieferer der Chipindustrie hatte seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum vorangegangenen Dreimonatszeitraum um 40 % gesteigert.

Internetwerte litten etwas unter dem geschrumpften Google-Börsengang und entwickelten sich nur unterdurchschnittlich. So legten ebay lediglich 0,43 % auf 79,91 $ zu. Yahoo! verteuerten sich nur um 0,49 % auf 28,48 $.

Schlechtester Wert im Nasdaq100 war Ross Stores mit einem Abschlag von 7,67 % auf 22,27 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%