Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Fester - Erholung dank überwiegend positiver Daten

(dpa-AFX) NEW York - Nach positiven Konjunktur- und Unternehmensdaten haben die Aktien an der Wall Street am Dienstag ihre Anfang Juli eingeleitete Talfahrt mit deutlichen Kursgewinnen gestoppt. Nachdem sich die Indizes dank guter Zahlen von schwer gewichteten Unternehmen zum Start vorsichtig nach oben getastet hätten, kam laut Händlern am Nachmittag der entscheidend positive Impuls durch klar besser als erwartete Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen.

(dpa-AFX) NEW York - Nach positiven Konjunktur- und Unternehmensdaten haben die Aktien an der Wall Street am Dienstag ihre Anfang Juli eingeleitete Talfahrt mit deutlichen Kursgewinnen gestoppt. Nachdem sich die Indizes dank guter Zahlen von schwer gewichteten Unternehmen zum Start vorsichtig nach oben getastet hätten, kam laut Händlern am Nachmittag der entscheidend positive Impuls durch klar besser als erwartete Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen.

Der Dow Jones < Indu.IND > endete mit plus 1,24 Prozent bei 10.085,14 Punkten - das Barometer schwankte im Verlauf zwischen 9.963 und 10.103 Zählern. Der breiter gefasste S & P-500-Index < INX.IND > stieg um 0,99 Prozent auf 1.094,83 Stellen. An der technologielastigen Nasdaq-Börse gewann der marktbreite Composite Index < Compx.IND > 1,64 Prozent auf 1.869,10 Zähler, der Auswahlindex Nasdaq 100 < NDX.X.IND > legte 1,69 Prozent auf 1.391,50 Punkte zu.

Telekomwerte standen ganz oben auf den Einkaufslisten der Börsianer. Verizon Communications < VZ.NYS > < BAC.FSE > gingen nach Zahlen mit plus 3,73 Prozent auf 37,86 Dollar an der Dow-Spitze aus dem Handel. Börsianern zufolge hat der regionale Telefonanbieter die Marktprognose an den Umsatz und Ertrag im zweiten Quartal deutlich geschlagen. Zudem äußerten sich Analysten positiv zum Festnetzsektor. Lehman hob die Brancheneinstufung von "Neutral" auf "Positive" und bestätigte die "Overweight"-Empfehlung für Verizon und SBC Communications < SBC.NYS > < SOB.FSE > . SBC gewannen 2,38 Prozent auf 25,34 Dollar.

American-Express-Aktien < AXP.NYS > < Aec1.FSE > verteuerten sich nach Zahlen um 1,10 Prozent auf 49,44 Dollar. Die Kreditkartenfirma habe im zweiten Quartal den Gewinn etwas stärker gesteigert als von Analysten erwartet und vor allem beim Umsatz positiv überrascht, sagten Händler. Zudem hat die Deutsche Bank die Aktien von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Ziel auf 57 Dollar erhöht. Wie schon in Europa legten aber Aktien der Versicherer deutlicher zu: American International Group < AIG.NYS > < AIN.FSE > baute das Plus der Vortage aus und gewann 2,67 Prozent auf 70,84 Dollar.

Dupont-Aktien < DD.NYS > < DU7.FSE > erholten sich im Verlauf von der zunächst überwiegenden Enttäuschung über die Quartalszahlen des US-Chemieunternehmens und schlossen mit plus 0,98 Prozent bei 42,31 Dollar. Größter Verlierer im Dow waren Coca-Cola < KO.NYS > < Ccc3.FSE > mit einem Abschlag von 1,24 Prozent auf 43,75 Dollar. Händlern zufolge gebe es keine neuen Nachrichten, die Aktien setzten aber ihre Kursschwäche in Reaktion auf Zahlen fort.

Technologiewerte profitierten laut Händlern auch von einer sehr positiven Entwicklung der Halbleiterwerte im Handelsverlauf. Nachdem der Branchenindex SOX nach anfänglichen Kursgewinnen zunächst wieder deutlich ins Minus gerutscht war und den tiefsten Stand seit August 2003 erreichte, drehte das viel beachtete Technologiebarometer kräftig ins Plus. Der SOX endete mit plus 0,64 Prozent bei 402,91 Punkten. Maxim-Aktien < Mxim.NAS > < MXM.FSE > gingen nach zeitweise klaren Verlusten mit plus 0,59 Prozent bei 47,54 Dollar aus dem Handel, Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > legten 1,31 Prozent auf 23,27 Dollar zu.

Größter Gewinner im Nasdaq100 waren aber die Aktien von Henry Schein < Hsic.NAS > < HS2.FSE > mit plus 8,39 Prozent auf 66,11 Dollar. Der Anbieter von Medizintechnik hat Händlern zufolge im zweiten Quartal den Gewinn etwas stärker gesteigert als von Analysten erwartet und vor allem beim Umsatz sehr positiv überrascht. Der Ausblick entspreche unterdessen den Erwartungen. Auch aus dem Gesundheitssektor überraschten Dentsply < Xray.NAS > < DY2.FSE > positiv mit den Daten zum zweiten Quartal. Die Aktie gewann 5,03 Prozent auf 49,09 Dollar.

Am anderen Ende des Nasdaq100 gingen Lincare-Aktien < Lncr.NAS > < LI2.FSE > mit minus 4,65 Prozent auf 31,76 Dollar aus dem Handel. Der Anbieter von Beatmungsgeräten für den Hausgebrauch leidet laut Händlern unter einem Bericht des "Wall Street Journal" über Details zu den geplanten Kürzungen im Rahmen des Medicare-Programms. Cray-Aktien < Cray.NAS > brachen um 40,00 Prozent auf 3,03 Dollar ein, nachdem der Hersteller von Computern für Forschungszwecke und Grafikanwendungen wegen verzögerter Vertragsabschlüsse für das laufende und das kommende Jahr eine Umsatzwarnung herausgegeben hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%