Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Freundlich - Fed läutet Zinserhöhungszyklus einDPA-Datum: 2004-06-30 22:23:16

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der erwartungsgemäßen Erhöhung der US-Leitinsen haben die Aktien an der Wall Street am Mittwoch leichte Kursgewinne verzeichnet. Die US-Notenbank hat ihren Leitzins wie erwartet von 1,00 auf 1,25 Prozent und damit zum ersten Mal seit vier Jahren erhöht. Im Ausblick wurde unverändert ein "angemessenes" Tempo der Leitzinserhöhungen angekündigt. Damit ist einem Händler zufolge Nervosität aus dem Markt gewichen. Ein Rücksetzer in Reaktion auf einen enttäuschenden Einkaufsmanagerindex wurde im späten Handel wieder ausgeglichen.

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der erwartungsgemäßen Erhöhung der US-Leitinsen haben die Aktien an der Wall Street am Mittwoch leichte Kursgewinne verzeichnet. Die US-Notenbank hat ihren Leitzins wie erwartet von 1,00 auf 1,25 Prozent und damit zum ersten Mal seit vier Jahren erhöht. Im Ausblick wurde unverändert ein "angemessenes" Tempo der Leitzinserhöhungen angekündigt. Damit ist einem Händler zufolge Nervosität aus dem Markt gewichen. Ein Rücksetzer in Reaktion auf einen enttäuschenden Einkaufsmanagerindex wurde im späten Handel wieder ausgeglichen.

Der Dow-Jones-Index < INDU.IND > endete mit plus 0,21 Prozent bei 10.435,48 Punkten, der S & P-500-Index < INX.IND > stieg um 0,40 Prozent auf 1.140,75 Stellen. An der technologielastigen NASDAQ gewann der marktbreite Composite Index < COMPX.IND > 0,63 Prozent auf 2.047,79 Zähler, der Auswahlindex NASDAQ 100 < NDX.X.IND > legte 0,73 Prozent auf 1.516,64 Punkte zu.

Einzelhandelswerte standen Händlern zufolge nach der schwachen Entwicklung des Sektors in den vergangenen Wochen weiter im Blick. Der US-Kaufhauskonzern Sears Roebuck kauft 54 Geschäfte vom Discounter Kmart für 620 Millionen Dollar in bar. Sears wird außerdem sieben Wal-Mart-Geschäfte übernehmen und hierfür Leasinggebühren an den weltgrößten Einzelhändler zahlen. Sears < S.NYS > < SER.FSE > rutschten nach Anfangsgewinnen ins Minus und gaben 1,31 Prozent auf 37,76 Dollar ab. Wal-Mart < WMT.NYS > < WMT.FSE > legten 1,50 Prozent auf 52,76 Dollar zu und Kmart-Aktien < KMRT.NAS > < KMA.FSE > verteuerten sich um 5,25 Prozent auf 71,80 Dollar.

Größter Verlierer im Dow Jones waren McDonald's < MCD.NYS > < MDO.FSE > mit minus 1,55 Prozent auf 26,00 Dollar. Händler verwiesen auf Sorgen um eine Ausbreitung der Rinderseuche BSE, die den Kunden des Schnellrestaurants den Appetit auf Fleisch verderben könnten. Andere Restaurantaktien tendierten uneinheitlich: Outback Steakhouse < OSI.NYS > < OB3.FSE > gaben 0,34 Prozent auf 41,36 Dollar ab, während Wendys < WEN.NYS > < WEI.FSE > mit Plus 0,35 Prozent auf 34,84 Dollar leicht zulegten.

Bank One < ONE.NYS > < BNW.FSE > gewannen 1,15 Prozent auf 51,00 Dollar, nachdem sich die Bank im Fondsskandal mit der US-Justiz auf eine Zahlung von 90 Millionen Dollar geeinigt hat. Der durch Bilanzierungsprobleme belastete Hypothekenfinanzierer Freddie Mac < FRE.NYS > < FHL.FSE > legte Zahlen für 2003 vor. Während das Portfolio um 7 Prozent auf 97,8 Milliarden Dollar stieg, fiel der Gewinn um 52 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar. Die Aktie gewann 0,17 Prozent auf 63,30 Dollar.

Research in Motion < RIMM.NAS > < RI1.FSE > setzten sich nach der Veröffentlichung von Geschäftszahlen mit plus 15,27 Prozent auf 68,45 Dollar mit großem Abstand an die Spitze des NASDAQ100 gesetzt. Im ersten Quartal übertraf der Hersteller des Kleincomputers Blackberry bei Umsatz und Ertrag die Marktprognosen. Händler verwiesen zudem auf den optimistischen Ausblick mit erhöhter Prognose für das laufende Quartal.

Lexar-Aktien < LEXR.NAS > < LX4.FSE > brachen hingegen um 16,60 Prozent auf 6,68 Dollar ein. Der Speicherkarten-Spezialist hat für das laufende Quartal den Umsatz- und Ertragsausblick gesenkt. RBC Capital Markets stufte die Aktie auf "Underperform" ab. Der Preisverfall soll bei Lexar nun zu 17 bis 19 Millionen Dollar Verlust führen. Die Titel des Wettbewerbers SanDisk < SNDK.NAS > < SSK.FSE > zählten mit minus 3,21 Prozent auf 21,69 Dollar zu den größten Verlierern im NASDAQ 100.

Taser International < TASR.NAS > < TCS.FSE > profitierten von einem Auftrag und gewannen 8,73 Prozent auf 42,23 Dollar. Der Energiewaffenhersteller liefert für 1,8 Millionen Dollar Stromschocker an das US-Militär.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%