Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Indizes retten sich ins Plus - Gut behauptet

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Dienstag nach einemunspektakulären und überwiegend von leichten Verlusten geprägten Handelsverlaufim Plus geschlossen. In der letzten Handelsstunde legten sie zu und schlossenknapp unter Tageshoch. Während einerseits der auf ein neues Rekordhochgekletterte Ölpreis den Aktienmarkt jenseits des Atlantiks belastete, hobenpositive Konjunkurdaten die Stimmung und weckten Zuversicht über positiveArbeitsmarktzahlen am Freitag.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Dienstag nach einemunspektakulären und überwiegend von leichten Verlusten geprägten Handelsverlaufim Plus geschlossen. In der letzten Handelsstunde legten sie zu und schlossenknapp unter Tageshoch. Während einerseits der auf ein neues Rekordhochgekletterte Ölpreis den Aktienmarkt jenseits des Atlantiks belastete, hobenpositive Konjunkurdaten die Stimmung und weckten Zuversicht über positiveArbeitsmarktzahlen am Freitag.

Der Dow-Jones-Index ging mit plus 0,14 Prozent auf 10.202,65Punkte aus dem Handel. Der S&P-500-Index gewann 0,05 Prozent auf1.121,24 Stellen. An der technologielastigen NASDAQ-Börse legte der marktbreiteNASDAQ-Composite-Index 0,20 Prozent auf 1.990,77 Punkte zu. DerNASDAQ 100 gewann 0,16 Prozent auf 1.468,54 Punkte.

Der Ölpreis, der wegen geopolitischer Unsicherheiten zeitweise die Marke von42 US-Dollar je Barrel erreichte, belastete die Börsen leicht. Zugleich schürteder Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe (ISM) den Optimismus derKonjunkturbeobachter. Der als als wichtiger Indikator für die wirtschaftlicheEntwicklung gesehene ISM war im Mai unerwartet auf 62,8 Punkte gestiegen. VonCBS Marketwatch befragte Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf 61,6 Punktegerechnet.

Walt-Disney-Aktien gehörten zu den größten Gewinnern imDow mit plus 1,58 Prozent auf 23,84 US-Dollar. Der Großaktionär Roy Disney undder Geschäftspartner Stanley Gold hatten bekannt gegeben, dass sie denPräsidenten von Viacom Inc. , Mel Karmazin, alsVorstandschef in Betracht zögen. Karmazin hatte zuvor seinen Rücktritt beiViacom bekannt gegeben. Viacom hingegen büßten 1,23 Prozent auf 36,81 Dollarein.

Merck & Co. Inc. als prozentual größter Dow-Gewinnergewannen 2,24 Prozent auf 48,36 Dollar. Aktien der Ölgesellschaft Exxon MobilCorp. rückten infolge des hohen Ölpreises um 1,04 Prozentauf 43,70 Dollar vor.

Das Papier des weltgrößten Chipherstellers Intel Corp. gaben nach frühen Gewinnen um 0,77 Prozent auf 28,33 Dollar nach. TexasInstruments Inc. fielen um 0,96 Prozent auf 25,86 Dollar.National Semiconductor Corp. gaben um 1,25 Prozent auf 21.94Dollar nach und Micron Technology Inc. verloren 0,14 Prozentauf 14,89 Dollar. Anfänglich hatten einige der Werte von der Nachricht desBranchenverbandes Semiconductor Industry Association (SIA) profitiert, dass dieweltweiten Halbleiterverkäufe im April auf den höchsten Stand seit Juli 2000gestiegen waren.

Nach einem negativen Analystenkommentar gaben Oracle-Aktien um 2,46 Prozent auf 11,12 Dollar nach. Prudential hatte den Titel von"Overweight" auf "Neutral Weight" gesenkt. UBS hingegen bestätigte die Aktie mit"Buy".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%