Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Kaum verändert - Minimales Plus

Die US-Börsen haben den Handel am Freitag kaum verändert beendet. Die Gewinne waren nur marginal. Die positive Marktstimmung, die durch den Zwischenbericht von Intel ausgelöste worden war, wurde von enttäuschenden Arbeitsmarktdaten überschattet.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Börsen haben den Handel am Freitag kaum verändert beendet. Die Gewinne waren nur marginal. Die positive Marktstimmung, die durch den Zwischenbericht von Intel ausgelöste worden war, wurde von enttäuschenden Arbeitsmarktdaten überschattet. Der Dollar ging daraufhin kräftig auf Talfahrt und erreichte im Vergleich zum Euro neue Rekordtiefstände.

Der Leitindex Dow Jones Industrial Average (Djia) ging mit plus 0,07 Prozent bei 10 592,21 Punkten aus dem Handel. Im Wochenvergleich legte er um rund 70 Punkte zu. Der marktbreite Standardwerte-Index S & P 500 legte ebenfalls um 0,07 Prozent zu und schloss bei 1 191,17 Zählern. Der Nasdaq-Composite-Index behauptete sich gut mit plus 0,20 Prozent auf 2 147,96 Zähler und gewann im Wochenvergleich rund 46 Punkte. Der Nasdaq-100-Index rückte um 0,08 Prozent auf 1 614,40 Punkte vor.

Technologie-Aktien fanden nach dem Zwischenbericht des weltgrößten Chipherstellers Intel besondere Aufmerksamkeit. Am Donnerstag nach US-Börsenschluss hatte der Konzern sein Umsatzziel für das vierte Quartal stärker als erwartet angehoben. Zahlreiche Investmentbanken hoben daraufhin auch ihre Umsatz- und Gewinnschätzungen für Intel an. Das Papier verteuerte sich um 5,28 Prozent auf 23,91 Dollar und war damit größter Favorit im Dow und der Nasdaq 100.

Aktien von Intels schärfstem Wettbewerber Advanced Micro Devices (AMD) gewannen 2,65 Prozent auf 23,22 Dollar. National Semiconductor stiegen um 0,93 Prozent auf 16,20 Dollar. Texas Instruments legten um 0,76 Prozent auf 25,10 Dollar zu. Maxim Integrated Products stiegen um 0,95 Prozent auf 42,53 Dollar.

Der US-Computerkonzern IBM will sich einem Bericht der "New York Times" zufolge von seinem PC-Geschäft trennen. Unter Berufung auf mit den Verhandlungen vertraute Kreise hieß es in der Zeitung, dass IBM Gespräche über einen solchen Verkauf mit dem größten chinesischen PC-Hersteller Lenovo und mindestens einem weiteren Interessenten führe. Der Verkauf, dessen Volumen in einer Größenordnung von 1 bis zwei Mrd. Dollar liegen soll, umfasse den Bereich Desktop und Notebooks. IBM wollte keinen Kommentar abgeben. Die Aktie gewann 1,38 Prozent auf 97,08 Dollar.

Motorola rückten um 1,44 Prozent auf 17,85 Dollar vor. Der Konzern hat die Auslagerung seiner Halbleiter-Sparte Freescale Semiconductor abgeschlossen. Die Freescale-Aktie notiert von diesem Freitag an im Philadelphia-Semiconductor-Index (SOX) und büßte nach einem freundlichen Start um 0,67 Prozent auf 17,81 Dollar ein.

Aktien von Alcoa verloren nach einer Abstufung durch UBS auf "Neutral" um 1,71 Prozent auf 32,86 Dollar und gehörten zu den schwächsten Werten im Dow Jones. Alcan , die von der UBS ebenfalls auf "Neutral" abgestuft worden waren, verbilligten sich um 1,27 Prozent auf 48,79 Dollar.

Zu den größten Verlierern im Auswahlindex Nasdaq 100 zählten Apple Computer mit minus 3,88 Prozent auf 62,68 Dollar. Needham hat die Aktie des Computer-Herstellers auf "Hold" gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%