Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Leichte Verluste - AT & T verlieren knapp 10 Prozent

NEW YORK (dpa-AFX) - Belastet von enttäuschenden Konjunkturdaten haben die US-Börsen den Handel am Donnerstag mit leichten Verlusten beendet. "Hohe Verluste bei einigen Blue Chips und überraschend schwache Wirtschaftsdaten haben sich etwas belastend ausgewirkt", sagte ein Händler.

NEW YORK (dpa-AFX) - Belastet von enttäuschenden Konjunkturdaten haben die US-Börsen den Handel am Donnerstag mit leichten Verlusten beendet. "Hohe Verluste bei einigen Blue Chips und überraschend schwache Wirtschaftsdaten haben sich etwas belastend ausgewirkt", sagte ein Händler.

Der Dow-Jones-Index < INDU.IND > verlor 0,34 Prozent auf 10.443,81 Punkte. Der S & P-500-Index < INX.IND > gab um 0,30 Prozent auf 1.140,62 Stellen nach. An der technologielastigen NASDAQ-Börse fiel der marktbreite NASDAQ-Composite-Index < COMPX.IND > 0,27 Prozent auf 2.015,57 Zählern. Der Auswahlindex NASDAQ 100 < NDX.X.IND > verlor 0,35 Prozent auf 1.488,31 Zähler.

Die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nahm in den USA wieder zu und stieg auch im Vierwochendurchschnitt. Die Auftragseingänge für langlebige Güter im Mai waren überraschend gefallen, während Volkswirte mit einem Anstieg gerechnet hatten.

Das AT & T-Papier < T.NYS > < ATT.ETR > fiel um 9,75 Prozent auf 14,81 Dollar. Die Telefongesellschaft rechnet im Geschäftsjahr 2004 mit einem geringeren Umsatz als Unternehmensbeobachter. Der Umsatz werde zwischen 29,5 und 30,5 Milliarden Dollar liegen. Analysten erwarteten im Durchschnitt bislang 31,24 Milliarden Dollar. Zudem wird AT & T wegen gesetzlicher Vorschriften in sieben US-Bundesstaaten nicht mehr um neue Kunden zu werben.

Der Chiphersteller Micron Technology Inc. < MU.NYS > < MTE.ETR > schaffte im dritten Geschäftsquartal (3. Juni) zwar wieder den Sprung in die Gewinnzone, enttäuschte aber beim Umsatzwachstum, sagten Händler. Der Gewinn habe 91 Millionen Dollar betragen nach einem Verlust von 215 Millionen Dollar im Jahr zuvor, teilte Micron am späten Mittwochabend mit. Je Aktie ergab sich ein Gewinn von 13 Cent, Analysten hatten im Durchschnitt mit 9 Cent gerechnet. Die Aktie, die am Vortag um mehr als 4 Prozent gestiegen war, verlor nun 0,62 Prozent auf 14,37 Dollar.

Microsoft-Aktien < MSFT.NAS > < MSF.FSE > stiegen um 0,32 Prozent auf 28,39 US-Dollar. Händler sagten, die Aktie des weltgrößten Software-Herstellers sei von der Banc of America von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft worden. Das habe sich unterstützend auf das Papier ausgewirkt.

Aktien der Apollo Group < APOL.NAS > < APO.FSE > büßten um 5,26 Prozent auf 85,85 Dollar ein. Das Unternehmen für Erwachsenenbildung hatte zuvor seine Zahlen für das dritte Geschäftsquartal bekannt gegeben.

Die Aktien von Nike < NKE.NYS > < NKE.FSE > kletterten nachbörslich um 2,83 Prozent auf 74,45 Dollar. Der weltgrößte Sportartikelhersteller hat im vierten Geschäftsquartal Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%