Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Leichtes Minus - Zurückhaltung von ZinsentscheidDPA-Datum: 2004-06-28 22:35:49

NEW YORK (dpa-AFX) - Trotz der vorgezogenen Machtübergabe im Irak und positiver Konjunkturdaten sind die meisten US-Aktien am Montag mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Händler verwiesen auf die Zurückhaltung der Anleger vor der am Mittwoch anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve.

NEW YORK (dpa-AFX) - Trotz der vorgezogenen Machtübergabe im Irak und positiver Konjunkturdaten sind die meisten US-Aktien am Montag mit leichten Verlusten aus dem Handel gegangen. Händler verwiesen auf die Zurückhaltung der Anleger vor der am Mittwoch anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve.

Die Übergabe der Souveränität an die irakische Regierung bedeutet nach den Worten von US-Präsident George W. Bush eine entscheidende Niederlage für die Terroristen. Ein freies und demokratisches Irak werde ein Beispiel für den gesamten Nahen und Mittleren Osten sein, sagte Bush am Montag auf dem NATO-Gipfel in Istanbul. Der britische Premierminister Tony Blair betonte, dass die Aufständischen ihr Ziel nicht erreicht hätten, zu verhindern, dass der Irak "ein Symbol der Hoffnung wird".

Der Dow-Jones-Index < INDU.IND > verlor bis Handelsende 0,14 Prozent auf 10.357,09 Punkte. Der S & P-500-Index < INX.IND > gab 0,08 Prozent auf 1.133,52 Zähler nach. An der technologielastigen NASDAQ-Börse verlor der marktbreite NASDAQ-Composite-Index < COMPX.IND > 0,28 Prozent auf 2.019,82 Punkte, der Auswahlindex NASDAQ 100 < NDX.X.IND > gab 0,35 Prozent auf 1.493,07 Zähler ab.

Die Furcht vor Absatzeinbußen im Juni belastete die Aktien von General Motors (GM) < GM.NYS > < GMC.FSE > . Der Kurs fiel um 2,39 Prozent auf 46,51 Dollar. Händler zufolge sagte GM-Vizepräsident Bob Lutz der Juni-Absatz läge leicht unter den eigenen Zielen.

Microsoft < MSFT.NAS > < MSF.FSE > zählten zu den am stärksten gehandelten Titeln. Der Kurs gab nach frühen Gewinnen bis Handelsende 1,02 Prozent auf 28,28 Dollar nach. Die EU-Kommission verzichtet vorläufig auf ihre Forderung nach neuen Betriebssystemen des US-Softwarekonzerns. Die Brüsseler Wettbewerbshüter wollen nach eigenen Angaben vom Sonntag zunächst ein Urteil des Europäischen Gerichts erster Instanz in Luxemburg in dem Streit abwarten.

Die Aktien der Altria Group < MO.NYS > < PHM7.FSE > setzten sich nach einem positiven Gerichtsentscheid vom Freitag mit plus 3,77 Prozent auf 49,60 Dollar an die Dow-Spitze. Am Freitag hatten sich die Tabakkonzerne vor Gericht die Möglichkeit erkämpft, gegen eine dreistellige Millionen-Forderung der US-Regierung wegen Gesundheitsgefährdung der Verbraucher in die Berufung gehen zu können.

Aktien von Wal-Mart < WMT.NYS > < WMT.FSE > dämmten ihre Verluste auf minus 0,10 Prozent bei 52,46 Dollar ein. Die US-Einzelhandelskette senkte die Erwartungen für Juni und rechnet nun nur noch mit einem Umsatzplus zwischen 2 und 4 Prozent. Zuvor hatte Wal-Mart ein Umsatzplus von 4 bis 6 Prozent für den Juni anvisiert.

Der Kurs von Apple Computer Inc. < AAPL.NAS > < APC.ETR > gab trotz eines positiven Analystenkommentars um 3,59 Prozent auf 32,49 Dollar nach. Piper Jaffray stufte die Titel auf "Outperform" hoch und hob das Kursziel von 32 auf 40 Dollar an. Am Markt würden die Chancen für den Computerbauer aus der digitalen Konvergenz unterschätzt, hieß es in einer Studie vom Montag zu Begründung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%