Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Minimale Gewinne - Erneuter Ölpreisanstieg

Die US-Börsen haben am Donnerstag einen Großteil ihrer Tagesgewinne innerhalb der letzten Handelsstunde wieder abgegeben. Der Ölpreis zog wieder an. Zudem sank der viel beachtete Geschäftsklimaindex der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) im September unerwartet deutlich, verharrte aber dennoch im positiven Bereich.

dpa-afx NEW YORK. Die US-Börsen haben am Donnerstag einen Großteil ihrer Tagesgewinne innerhalb der letzten Handelsstunde wieder abgegeben. Der Ölpreis zog wieder an. Zudem sank der viel beachtete Geschäftsklimaindex der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) im September unerwartet deutlich, verharrte aber dennoch im positiven Bereich.

Ein freundlicher Start wurde den Indizes beschert, nachdem die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten besser als erwartet ausgefallene und die Verbraucherpreise in den USA nur leicht gestiegen waren. Auch der zeitweise wieder rückläufige Ölpreis hatte gestützt, während die Umsatzwarnung des kanadischen Netzwerkausrüsters Nortel belastete.

Der Dow Jones ging mit plus 0,13 % auf 10 244,49 Punkten aus dem Handel, nach einem Tageshoch bei 10 281,88 Punkten. Der S & P-500-Index gewann 0,28 % auf 1 123,50 Zähler. Der Nasdaq Composite rückte um 0,40 % auf 1 904,08 Zähler vor. Das Tageshoch lag bei 1 914,38 Zählern. Der Auswahlindex Nasdaq 100 behauptete sich gut mit plus 0,19 % bei 1 417,97 Punkten.

Nortel Networks Corp. fielen um 7,89 % auf 3,50 $. Der Konzern erwartet eigenen Angaben zufolge einen Umsatzrückgang im dritten Quartal. Zudem rechnet der Konzern damit, dass der Gesamtmarkt für Telekom-Ausrüstung 2004 stärker wächst als Nortel selbst. Zudem sei am 10. September eine neue Sammelklage gegen den Konzern eingereicht worden. Ciena Corp. gaben im Gefolge um 1,55 % auf 1,90 $ nach. Lucent Technologies Inc. verloren 1,20 % auf 3,28 $.

Coca-Cola zählten nach der Gewinnwarnung vom Vortag erneut zu den großen Verlierern. Die Aktie gab als schwächster Wert im Dow um 2,72 % auf 40,04 $ nach. Auch bedeutende Technologie-Titel wie Intel , Hewlett-Packard und IBM standen auf der Verliererseite.

Anteilscheine von Versicherern und Rückversicherern stiegen, nachdem der Wirbelsturm Ivan auf dem Weg ins Landesinnere an Stärke verlor und an großen Städten wie New Orleans vorbeigefegt war. Allstate Corp. legten um 0,78 % auf 48,08 $ zu. Chubb Corp. stiegen um 0,77 % auf 71,08 $. Alfa Corp. verteuerten sich um 0,44 % auf 13,71 $.

Qualcomm büßten 0,42 % auf 40,40 $ ein. Sie litten unter einem negativen Analystenkommentar der Csfb. Lawson Software wurden von Piper von "Outperform" auf "Market Perform" abgestuft. Die Papiere verloren 12,56 % auf 5,36 $. Biomet gaben am Ende des Nasdaq 100 um 1,93 % auf 45,78 $ nach. Das Unternehmen wird vor dem Börsenstart am Freitag Quartalszahlen vorlegen.

Navteq-Aktien hingegen profitierten von einer Deutsche-Bank-Analyse und stiegen um 5,30 % auf 35,75 $. Die Aktie des Herstellers von Navigationssystemen wurde in einer Ersteinschätzung mit "Buy" bewertet. Der Philips-Konzern hatte seine Tochter Navteq am 6. August dieses Jahres an die Börse gebracht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%