Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Nach Greenspan-Rede im Plus - High-Tech gesuchtDPA-Datum: 2004-07-20 22:35:15

(dpa-AFX) NEW York - Die Aktienmärkte in den USA haben am Dienstag gut behauptet bis fest geschlossen. Dabei spielten Technologiewerte die Rolle des Schrittmachers. Entsprechend gestärkt schlossen die Kurse an der Nasdaq im Vergleich zu den Standardwerten. Ein wieder leicht sinkender Ölpreis und die Stabilisierung des US-Dollar am Devisenmarkt im Zuge der halbjährlichen Greenspan-Rede vor dem Kongress übten nur begrenzt Einfluss auf die Börsen aus.

(dpa-AFX) NEW York - Die Aktienmärkte in den USA haben am Dienstag gut behauptet bis fest geschlossen. Dabei spielten Technologiewerte die Rolle des Schrittmachers. Entsprechend gestärkt schlossen die Kurse an der Nasdaq im Vergleich zu den Standardwerten. Ein wieder leicht sinkender Ölpreis und die Stabilisierung des US-Dollar am Devisenmarkt im Zuge der halbjährlichen Greenspan-Rede vor dem Kongress übten nur begrenzt Einfluss auf die Börsen aus.

So schloss der Wall-Street-Leitindex Dow Jones < Indu.IND > den Handel um 0,54 Prozent erholt bei 10.149,07 Punkten ab. Der S & P 500 < INX.IND > war bei 1.108,07 Zählern um 0,67 Prozent fester. Der marktbreite Nasdaq Composite Index < Compx.IND > schloss mit klaren Gewinnen von 1,76 Prozent bei 1.917,07 Punkten. Der Auswahlindex Nasdaq 100 < NDX.X.IND > legte um 0,63 Prozent auf 1.421,07 Zähler zu.

Die Anmerkungen von Notenbankpräsident Alan Greenspan wurden gelassen aufgenommen. "Er hat sich eigentlich positiv zur Wirtschaftsentwicklung geäußert. Ich glaube, darauf hat die Börse auch gesetzt", sagte Michael Strauss, Chefökonom von Commonfund im Gespräch mit CBS Marketwatch. Die US-Notenbank hatte die Prognose für die Inflationsentwicklung 2004 erhöht und die Wachstumsprognose etwas gesenkt. Das derzeit niedrige Leitzinsumfeld sei für die Wirtschaft ein größeres Risiko als der Übergang zu höheren Leitzinsen, sagte Greenspan.

Technologieaktien belegten zumeist vordere Plätze in den Indizes. Die Aktie von Lucent Technologies < LU.NYS > < LUC.FSE > zählte zu den aktiv gehandelten Werten. Die Aktie schloss um 4,94 Prozent erholt bei 3,40 Dollar, nachdem das Unternehmen als Lieferant für Umts-Zubehör von AT & T Wireless Services Inc. < AWE.NYS > < WRE.FSE > und Novatel Wireless ausgesucht worden war.

Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > stiegen um 1,44 Prozent auf 23,24 Dollar, während sich Applied Materials < Amat.NAS > < AP2.ETR > um 2,92 Prozent auf 17,26 Dollar erholten. KLA-Tencor < Klac.NAS > < KLA.ETR > rückten um 3,87 Prozent auf 41,83 Dollar vor. Händler nannten hier nicht zuletzt die guten Zahlen aus dem Hause Infineon < IFX.ETR > als Impulsgeber.

Die Papiere des Netzwerkcomputer-Herstellers Sun Microsystems < Sunw.NAS > < SSY.FSE > schlossen kurz vor der Bilanzvorlage um 4,31 Prozent fester bei 4,11 Dollar. Internetwerte waren ebenfalls stark gesucht: Aktien von Yahoo! < Yhoo.NAS > < YHO.FSE > legten um 4,55 Prozent auf 29,39 Dollar zu und ebay-Aktien < Ebay.NAS > < EBA.FSE > gewannen 1,85 Prozent auf 79,95 Dollar.

Unter den Standardwerten legten bereits vorbörslich mit Altria und Ford zwei gewichtige Unternehmen die Quartalszahlen vor. Die Anteilsscheine des amerikanischen Tabak- und Nahrungsmittelkonzerns Altria < MO.NYS > < Phm7.ETR > gaben um 0,12 Prozent auf 48,77 Dollar nach. Altria verfehlte damit zwar im zweiten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten knapp, bekräftigte aber die Prognose für das Gesamtjahr.

Tief in die Verlustzone fielen hingegen die Papiere des Autobauers Ford < F.NYS > < Fmc1.FSE > . Die Aktie gab um 2,54 Prozent auf 14,60 Dollar ab und war in der Spitze um mehr als vier Prozent gesunken. Der Konzern hatte zwar erwartungsgemäß das Ergebnis im zweiten Quartal mehr als verdoppelt und die Durchschnittsprognose der Analysten übertroffen. Der Konzern erhöhte auch die Jahresprognose. Trotzdem habe der Markt mehr erwartet und zudem sei die Aktie inzwischen vergleichsweise hoch bewertet, sagten Händler.

Noch heftiger brach die Aktie der angeschlagenen Fluggesellschaft Delta Air Lines < DAL.NYS > < DEL.FSE > ein, die um 9,09 Prozent schwächer bei 5,40 Dollar schloss. JP Morgan hatte die Aktie von "Overweight" auf "Neutral" abgestuft. Die Gefahr, dass sich das Unternehmen für bankrott erklären muss, stünden angesichts der am Vortag vorgelegten Bilanzzahlen inzwischen "50 zu 50", hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%