Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Nasdaq auf Zwei-Monatstief belastet US-BörsenDPA-Datum: 2004-07-16 22:49:15

(dpa-AFX) NEW York - Belastet von der Schwäche von US-Technologiewerten und dem Rekordhöhen erklimmenden Ölpreis haben die US-Börsen am Freitag zumeist nachgegeben. Der Leitindex Dow Jones < Indu.IND > sank um 0,23 Prozent auf 10.139,78 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > büßte 0,49 Prozent auf 1.101,27 Zähler ein.

(dpa-AFX) NEW York - Belastet von der Schwäche von US-Technologiewerten und dem Rekordhöhen erklimmenden Ölpreis haben die US-Börsen am Freitag zumeist nachgegeben. Der Leitindex Dow Jones < Indu.IND > sank um 0,23 Prozent auf 10.139,78 Punkte. Der S & P 500 < INX.IND > büßte 0,49 Prozent auf 1.101,27 Zähler ein.

Auf dem niedrigsten Stand seit zwei Monaten wurde der marktbreite Composite Index < Compx.IND > notiert. Er schloss 1,55 Prozent schwächer mit 1.883,15 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 < NDX.X.IND > sank um 1,68 Prozent auf 1.392,17 Zähler.

Der Öl-Future zog erstmals seit einem Monat über die Marke von 41 Dollar an. Ein Angriff auf eine Öl-Pipeline im Irak sorgte im Wochenverlauf für einen Anstieg des Ölpreises um mehr als drei Prozent. Dies habe vor allem am Freitag auf den Aktienmärkten gelastet. Besonders in der letzten Handelsstunde hätten an den US-Börsen die Kurse nachgegeben, nachdem der Nasdaq Composite zum ersten Mal unter die Marke von 1.900 Punkten geraten sei, sagten Händler.

Gegen den allgemeinen Trend legten Johnson & Johnson < JNJ.NYS > < JNJ.FSE > als bester Dow-Wert um 2,62 Prozent auf 56,80 Dollar zu. Die US-Pharmaaufsicht FDA hatte das Medikament Levaquin zur Behandlung von Lungenentzündung zugelassen. Hingegen schlossen Pfizer < PFE.NYS > < PFE.FSE > 0,61 Prozent schwächer mit 32,38 Dollar. Das Unternehmen hatte am Vortag seine Umsatzprognose gesenkt.

Altria Group < MO.NYS > < Phm7.ETR > gewannen 0,98 Prozent auf 48,67 Dollar. Ein Berufungsgericht hatte eine Beschwerde der Tabakindustrie angenommen. Diese Beschwerde richtete sich gegen eine 280-Millionen-Strafe, welche die Bundesregierung gegen die Branche verhängt hatte.

Die Aktien von IBM < IBM.NYS > < IBM.ETR > verteuerten sich um 0,31 Prozent auf 84,28 Dollar. Der weltgrößte Computerkonzern hatte am Vorabend mit seinem kräftigen Gewinnanstieg die Markterwartung übertroffen. Gegen den Trend legten Dell-Aktien < Dell.NAS > < Dlca.FSE > um 1,58 Prozent auf 35,42 Dollar zu. Der Computerbauer hob am Freitag die Gewinnschätzung für das zweite Quartal von 0,29 auf 0,31 Dollar je Aktie an. Analysten rechneten bisher mit 0,29 Dollar.

Uneinheitlich entwickelten sich Motorola < MOT.NYS > < MTL.FSE > und die ausgegliederte Halbleiter-Tochter Freescale Semiconductor. Der Kurs des Mutterkonzerns verlor 4,70 Prozent auf 15,80 Dollar. Analysten befürchteten, der wichtige Kunde Nokia werde mit seiner aggressiven Preisgestaltung die Gewinnspannen von Motorola gefährden. Unterdessen kletterten Freescale < FSL.NYS > < RJJ.MUN > an ihrem ersten Handelstag auf 14,02 Dollar. Entgegen der ursprünglichen Pläne waren sie für nur 13 Dollar ausgegeben worden.

Unter den Nasdaq-Werten verloren Ross Stores < Rost.NAS > < RSO.FSE > 4,36 Prozent auf 22,79 Dollar. Dollar Tree Stores < Dltr.NAS > < DT3.FSE > büßten unterdessen 3,57 Prozent auf 26,22 Dollar ein. Händler verwiesen auf das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen, dass etwas schwächer als erwartet zugelegt hatte. Dies verstanden Börsianer als Warnung, das sich die wichtige Binnennachfrage abschwächen könnte.

Unter den Pharmawerten sackten Biomet < Bmet.NAS > < BOM.ETR > bei hohem Volumen um 7,18 Prozent auf 42,95 Dollar und Millennium Pharmaceuticals < Mlnm.NAS > < MIP.FSE > um 3,88 Prozent auf 11,40 Dollar. Händler sprachen von Verkäufen charttechnisch orientierter Anleger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%