Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Schwach - AIG, General Motors und Öl belasten

Belastet von starken Kursverlusten beim Versicherer AIG und der neuerlichen Rekordjagd des Ölpreises haben US-Aktien am Donnerstag schwach geschlossen.

dpa-afx NEW YORK. Belastet von starken Kursverlusten beim Versicherer AIG und der neuerlichen Rekordjagd des Ölpreises haben US-Aktien am Donnerstag schwach geschlossen. Die Staatsanwaltschaft New York hatte Anklage gegen US-Versicherer wegen Wettbewerbsverstößen erhoben und damit den ganzen Sektor unter Druck gebracht, sagten Händler. Zudem habe der US-Ölpreis im Tagesverlauf bei 54,88 Dollar und zum Handelsende bei 54,76 Dollar neue Rekorde erreicht.

Der Dow-Jones-Index fiel unter die Marke von 10 000 Punkten und markiert mit einem Tagestief bei 9 875,13 Zählern ein neues Zweimonats-Tief. Am Ende verlot der Standardwerteindex 1,08 Prozent auf 9 894,45 Punkte. Der marktbreite S & P500 fiel um 0,93 Prozent auf 1 103,29 Zähler. An der Nasdaq verlor der Composite Index 0,91 Prozent auf 1903,02 Punkte, der Auswahlindex Nasdaq100 gab 0,64 Prozent auf 1 425,21 Punkte ab.

Größter Kursverlierer im Dow Jones waren American International Group (AIG) , die wegen einer Untersuchung von Eliot Spitzer um 10,43 Prozent auf 60,00 Dollar einbrachen. Dem New Yorker Staatsanwalt zufolge haben zwei AIG-Manager Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht ihm gegenüber zugegeben. Zudem hatte die Versicherungsgruppe die Verluste durch Hurrikane und Taifune auf 500 Mill. bis 515 Mill. Dollar nach Steuern geschätzt.

General-Motors-Aktien gaben nach der Vorlage ihrer Quartalszahlen 5,96 Prozent auf 38,84 Dollar ab. Der Autokonzern verfehlte mit 0,78 Dollar Gewinn je Aktie die durchschnittliche Marktprognose von 0,95 Dollar deutlich. Zudem wurde die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt.

Auch Banken standen nach Zahlen im Fokus. Citigroup-Titel verloren 0,93 Prozent auf 43,70 Dollar. Der weltgrößte Finanzkonzern hatte zwar die Konsensprognose bei Gewinn um drei Cent übertroffen, konnte aber den Markt beim Ertrag nicht überzeugen. Bank of America gaben 1,80 Prozent auf 44,20 Dollar ab, nachdem die drittgrößte US-Bank im dritten Quartal zwar weniger Gewinn als im Vorjahr erzielt hatte, die Analystenerwartungen aber dennoch leicht übertreffen konnte. Der Ertrag habe auch hier etwas enttäuscht. BB & T gaben nach Zahlen 1,04 Prozent auf 39,08 Dollar ab.

Apple Computer sprangen nach ihrem Quartalsbericht um 13,16 Prozent auf 44,98 Dollar nach oben. Der US-Computerhersteller wies einen bereinigten Gewinn je Aktie von 0,27 Dollar aus und übertraf die von Thomson First Call ermittelte Marktprognose um neun Cent. Auch der Umsatz überraschte positiv. Sandisk brachen dagegen als schwächster Wert im Nasdaq100 um 27,23 Prozent auf 20,52 Dollar ein. Der Speicherkarten-Spezialist hat die Gewinn- und Umsatzprognosen deutlich verfehlt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%