Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Schwächer - Leicht über Tagestief

Die US-amerikanischen Aktien sind am Mittwoch vor allem nach einer Gewinnwarnung des weltgrößten Erfrischungsgetränkeherstellers Coca-Cola auf Talfahrt gegangen. Dies wecke trotz der überraschend gut ausgefallenen Oracle-Zahlen Sorgen am Markt über die beginnende Berichtssaison, sagten Händler. Zeitweise belastete auch der weitere Anstieg des Rohölpreises, nachdem ein erneuter Rückgang der US-Lagervorräte gemeldet wurde. Entspannung für den Ölpreis kam, als aktuelle Wetterdaten eine Bedrohung von Öl-Raffinerien durch den Hurrikan "Ivan" unwahrscheinlich machten. Die Konjunkturdaten waren zwar überwiegend eher positiv ausgefallen, fanden jedoch kaum Beachtung am Markt.

dpa-afx NEW YORK. Die US-amerikanischen Aktien sind am Mittwoch vor allem nach einer Gewinnwarnung des weltgrößten Erfrischungsgetränkeherstellers Coca-Cola auf Talfahrt gegangen. Dies wecke trotz der überraschend gut ausgefallenen Oracle-Zahlen Sorgen am Markt über die beginnende Berichtssaison, sagten Händler. Zeitweise belastete auch der weitere Anstieg des Rohölpreises, nachdem ein erneuter Rückgang der US-Lagervorräte gemeldet wurde. Entspannung für den Ölpreis kam, als aktuelle Wetterdaten eine Bedrohung von Öl-Raffinerien durch den Hurrikan "Ivan" unwahrscheinlich machten. Die Konjunkturdaten waren zwar überwiegend eher positiv ausgefallen, fanden jedoch kaum Beachtung am Markt.

Der Leitindex Dow Jones ging mit minus 0,84 % auf 10 231,36 Punkten aus dem Handel. Das Tagestief erreichte der Dow in den letzten 30 Handelsminuten mit 10 228,78 Punkten. Der S & P-500-Index fiel um 0,71 % auf 1 120,37 Zähler. Der Nasdaq Composite gab um 0,99 % auf 1 896,52 Zähler nach. Das Tagestief lag bei 1 892,08 Zählern. Der Auswahlindex Nasdaq 100 büßte 1,33 % auf 1 415,30 Punkte ein.

Coca-Cola-Aktien gerieten nach einer Gewinnwarnung unter Druck und fielen ans Ende des Dow Jones mit minus 3,99 % auf 41,16 $. Der weltgrößte Erfrischungsgetränke-Anbieter hat für das zweite Halbjahr seine Gewinnerwartung nach unten korrigiert und Wertberichtigungen angekündigt. Für das dritte Quartal wird ein bereinigter Gewinn von 0,46 bis 0,48 $ je Aktie erwartet. Analysten hatten mit 0,54 $ je Aktie gerechnet.

Auch der Elektronikproduzent Celestica senkte seine Quartalsprognose. Die Aktie brach daraufhin um 13,52 % auf 12,60 $ ein. Im Gefolge fielen Flextronics International Ltd. um 6,84 % auf 12,66 $ und Sanmina-SCI Corp. gaben um 6,73 % auf 7,07 $ nach. Der Halbleiterspezialist Xilinx büßte nach gesenkten Prognosen für Umsatz und Gewinn im laufenden Quartal 5,30 % auf 27,50 $ ein.

Überraschend positiv ausgefallene Zahlen des Software-Unternehmens Oracle gaben hingegen diesen Aktien Auftrieb. Sie legten an der Spitze im Nasdaq 100 um 7,39 % auf 11,33 $ zu. Der Softwarekonzern hatte im ersten Quartal von der wachsenden Nachfrage nach seiner Datenbank-Software profitiert und steigerte den Gewinn stärker als erwartet.

Eine Studie von Morgan Stanley sowie eine weitere von Prudential Equities brachte Autoaktien unter Druck. General Motors (GM) büßten 1,27 % auf 42,11 $ ein und Ford Motor verloren 1,22 % auf 13,81 $. Prudential kürzte die Gewinnschätzungen für beide Unternehmen. Die Experten von Morgan Stanley senkten ihre Einschätzung für amerikanische Auto- und Autoteilehersteller auf "Cautious". Papiere des Zulieferers Delphi stuften sie auf "Equal weight" ab. Diese Aktie gab um 1,44 % auf 8,90 $ nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%