Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss: Uneinheitlich - Gemischte Konjunkturdaten

In den USA haben die Börsen am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Angesichts gemischter Konjunkturdaten habe der Markt Schwierigkeiten gehabt, eine Richtung zu finden, sagten Händler.

dpa-afx NEW YORK. In den USA haben die Börsen am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Angesichts gemischter Konjunkturdaten habe der Markt Schwierigkeiten gehabt, eine Richtung zu finden, sagten Händler. Zudem richte sich die Aufmerksamkeit der Anleger kurz vor Jahresschluss nun auf die Entwicklung der Unternehmensgewinne und das Wirtschaftswachstum in 2005.

Der Dow Jones Index gab 0,27 Prozent auf 10 800,30 Punkte ab. Der breiter gefasste S & P-500-Index gewann 0,01 Prozent auf 1 213,55 Zähler. An der technologielastigen Nasdaq beendete der Composite Index den Handel 0,06 Prozent tiefer bei 2 178,34 Zählern. Der Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,07 Prozent auf 1 623,76 Punkte.

Die wöchentlichen Erstanträge in den USA sind in der zurückliegenden Woche überraschend um 5 000 auf 326 000 zurückgegangen. Von CBS Marketwatch befragte Volkswirte hatten einen Anstieg auf 333 000 erwartet. Der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago ist im Dezember überraschend deutlich von 65,2 Punkten im Vormonat auf 61,2 Punkte gesunken. Volkswirte hatten im Durchschnitt einen Rückgang auf 63,1 Punkte erwartet.

Bester Wert im Dow Jones waren Procter & Gamble mit einem Aufschlag von 0,38 Prozent auf 55,45 Dollar. Continental Airways kletterten um 1,86 Prozent auf 13,70 Dollar. Die Fluglinie hat beim US-Flugzeugbauer Boeing zehn Flugzeuge des Typs 7E7 Dreamliner bestellt.

Boeing fielen um 0,33 Prozent auf 51,90 Dollar. Die chinesische Regierung hatte zuvor einen Pressebericht bestätigt, nachdem das Land im kommenden Jahr keine neuen Flugzeuge bestellen werde. Bestellungen für die Jahre 2006 und 2007 würden aber getätigt, teilte die Luftverkehrsbehörde Caac mit.

Schlechtester Wert im Dow Jones waren Alcoa mit einem Abschlag von 1,38 Prozent auf 31,45 Dollar. Lehman Brothers hatte die Gewinnschätzungen für das vierte Quartal und das kommende Jahr gesenkt. Pfizer verloren 0,92 Prozent auf 27,01 Dollar. Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge sind die Verschreibungen in den USA für das Schmerzmittel Celebrex des Pharmakonzerns in der abgelaufenen Woche um 56 Prozent gefallen.

Bester Wert im Auswahlindex Nasdaq 100 waren Siebel mit einem Aufschlag von 4,83 Prozent auf 10,42 Dollar. Sirius Satellite Radio kletterten um 2,61 Prozent auf 7,48 Dollar, nachdem der Satellitenradiobetreiber in den vergangenen beiden Tagen die Verliererliste angeführt hatte.

An das Ende der Kursliste des Nasdaq 100 rutschten Starbucks mit einem Abschlag von 1,93 Prozent auf 62,64 Dollar. Electronic Arts gaben 0,84 Prozent auf 62,91 Dollar ab. Einem Pressebericht zufolge wehrt sich der französische Computerspiel-Hersteller Ubisoft gegen den Übernahmeversuch des US-Konkurrenten.

ESS Technology verloren 9,03 Prozent auf 7,05 Dollar. Der Chipdesigner hat seine Gewinn- und Umsatzprognosen für das vierte Quartal wegen höherer operativer Kosten und einem fortgesetzten Nachfragerückgang für Videoprodukte gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%