Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: Uneinheitlich - sinkender Ölpreis zieht Börse hoch

NEW YORK (dpa-AFX) - Als Reaktion auf wieder spürbar gesunkenen Rohölpreisehaben die US-Börsen in den letzten zwei Handelsstunden am Mittwoch deutlichAuftrieb erhalten. Allerdings konnten die Indizes ihre Tageshöchststände nichthalten. Die NASDAQ schloss letztlich knapp im Minus.

NEW YORK (dpa-AFX) - Als Reaktion auf wieder spürbar gesunkenen Rohölpreisehaben die US-Börsen in den letzten zwei Handelsstunden am Mittwoch deutlichAuftrieb erhalten. Allerdings konnten die Indizes ihre Tageshöchststände nichthalten. Die NASDAQ schloss letztlich knapp im Minus.

Der Dow-Jones-Index ging mit plus 0,59 Prozent auf 10.262,97Punkte aus dem Handel. Der S&P-500-Index gewann 0,34 Prozent auf1.124,99 Stellen. An der technologielastigen NASDAQ-Börse gab der marktbreiteNASDAQ-Composite-Index 0,09 Prozent auf 1.988,98 Punkte ab. DerNASDAQ 100 fiel um 0,29 Prozent auf 1.464,22 Punkte.

Angesichts der hohen Ölpreise und wachsender Sorgen um die Weltkonjunkturhatten zuvor die OPEC-Länder ein Signal für sinkende Preise geben. Auf ihrerSitzung in Beirut an diesem Donnerstag wolle die Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC) "durch die Erhöhung der Obergrenze für dieÖlförderung ein Signal für die Märkte setzen, die Preise für Rohöl zu senken",kündigte der iranische OPEC-Gouverneur Hossein Kasempur Ardebili an. AuchSaudi-Arabien hatte gesagt, dass der Ölpreis "eindeutig zu hoch" sei und dassdas Königreich dazu beitragen wollen, den Preis wieder zu senken.

Die prozentual größten Gewinner im Dow waren die Aktien von Walt Disney und Boeing . Das Medienunternehmen WaltDisney plant eigene Fernsehsender in Indien. Zudem hatte es am Vortag bekanntgegeben, dass der zurückgetretene Präsident und Hauptgeschäftsführer desUS-Medienkonzerns Viacom , Mel Karmazin, als neuerVorstandschef von Walt Disney im Gespräch sei. Die Aktie gewann 2,43 Prozent auf24,42 Dollar.

Ein Auftrag von Air New Zealand verhalf Boeing zu Kursgewinnen von 1,90Prozent auf 46,75 Dollar. Air New Zealand will zehn Flugzeuge desUS-Flugzeugherstellers für insgesamt 1,35 Milliarden Neuseeland-Dollar (690 MioEuro) kaufen. Außerdem seien Kaufoptionen für 42 weitere Langstreckenflugzeugeerworben worden.

Autowerte rückten in den Blickpunkt der Anleger wegen der veröffentlichtenMai-Absatzzahlen in Nordamerika. Die Aktie des weltgrößten AutoherstellersGeneral Motors (GM) stieg um 0,80 Prozent auf 45,38 Dollar.GM setzte 6,5 Prozent mehr Fahrzeuge ab als ein Jahr zuvor.

Ford-Papiere hingegen sanken um 1,00 Prozent auf 14,89Dollar, nachdem es hieß, die Fahrzeugauslieferungen seien um 3 Prozent gefallen.Der Gesamtabsatz von Mercedes und Chrysler in den USA stieg leicht um 1 Prozent.DaimlerChrysler-ADR stiegen um 0,72 Prozent auf 44,59Dollar. ADR (American Depositary Receipt) sind von US-Banken ausgegebeneHinterlegungsscheine nichtamerikanischer Aktien, die an den US-Börsenstellvertretend für die Aktie gehandelt werden.

Aktien von Sun Microsystems profitierten von derBekanntgabe einer strategischen Zusammenarbeit mit dem japanischenSiemens-Partner Fujitsu . Die Sun-Titel und verteuerten sichum 1,39 Prozent auf 4,38 Dollar.

Siebel Systems rückten um 2,51 Prozent auf 11,02 Dollarvor. Die Banc of America stufte das Papier auf "Buy" hoch. Zudem hob FulcrumGlobal Partners die Prognosen für den Softwarehersteller an und stufte die Aktieauf "Buy" herauf.

Unter Abstufungen hingegen litten die Aktien von KLA-Tencor und Novellus Systems . KLA Tencor verloren 3,46Prozent auf 46,06 Dollar. Die Aktie des Herstellers von Halbleiter-Produktionsanlagen wurde von Smith Barney ebenso auf "Hold" abgestuft wieNovellus. Das Papier dieses Halbleiterausrüsters fiel um 2,49 Prozent auf 32,14Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%