Archiv
Aktien NYSE NASDAQ Schluss: US-Börsen schließen gut behauptet

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben einen nachrichtenarmen Handelstaggut behauptet beendet. "Im frühen Handel hat der dreifache Verfallstermin nochfür Bewegung gesorgt", sagte ein Händler. "Aber dann ist der Aktienmarkt inseine lethargische Haltung wieder gefallen." Der Verfall von Optionen aufAktien, Index-Optionen und Index-Futures sorgt oft für erhöhte Kursschwankungen.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben einen nachrichtenarmen Handelstaggut behauptet beendet. "Im frühen Handel hat der dreifache Verfallstermin nochfür Bewegung gesorgt", sagte ein Händler. "Aber dann ist der Aktienmarkt inseine lethargische Haltung wieder gefallen." Der Verfall von Optionen aufAktien, Index-Optionen und Index-Futures sorgt oft für erhöhte Kursschwankungen.

Der Dow-Jones-Index stieg um 0,37 Prozent auf 10.416,41 Punkteab. Der S&P-500-Index gewann 0,26 Prozent auf 1.135,00 Zähler. An dertechnologielastigen NASDAQ-Börse legte der marktbreite 0,15 Prozent auf 1.986,73 Punkte. Der Auswahlindex NASDAQ 100 stieg um 0,04 Prozent auf 1.464,65 Zähler.

Die Umsätze seien recht dünn gewesen, sagte ein Händler. Auch er verwies aufdie abwartende Haltung der Investoren. Einige Börsianer sprachen davon, dass dieanstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank langsam in den Hintergrund rückeund die Anleger nun ihren Blick auf die Unternehmenszahlen für das zweiteQuartal richteten.

Adobe Systems verloren 1,88 Prozent auf 42,73 Dollar.Der US-Softwarehersteller hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres unter demStrich 109,4 Millionen US-Dollar verdient und damit die Erwartungen derAnalysten übertroffen. Allerdings verwiesen Händler auf den wenig inspirierendenAusblick.

Red-Hat-Aktien fielen nach Zahlen um 10,23 Prozent auf20,10 Dollar. Der LINUX-Spezialist hatte mit 0,05 Dollar Gewinn je Aktie dieMarktprognose um 0,01 Dollar übertroffen, der Umsatz hat aber Händlern zufolgeenttäuscht.

Für die Titel von Metro-Goldwyn-Mayer ging es um 1,40Prozent auf 12,34 Dollar nach oben. Das Unternehmen soll einem Bericht von "USAToday" zufolge für 5 Milliarden Dollar von einem Konsortium unter der Führungvon Sony übernommen werden - das wären 13 Dollar je Aktie des Hollywood-Studios.

Auch SBC Communications konnten um 0,24 Prozent auf24,60 Dollar zulegen. Der regionale Telekomdienstleister hat die Hälfte seinerindirekten Beteiligung an der südafrikanischen Telkom SA an eine Gruppeinternationaler Investoren verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%