Archiv
Aktien Nyse Nasdaq Schluss : US-Börsen vor IBM-Zahlen schwächerDPA-Datum: 2004-07-15 22:44:26

(dpa-AFX) NEW York - Vor den nach Handelsschluss erwarteten Zahlen von IBM < IBM.NYS > < IBM.ETR > haben die US-Anleger sich am Donnerstag zurückgehalten. Nachdem der Ausblick des finnischen Telekomzulieferers Nokia schlechter als erwartet ausgefallen war, schloss der Dow Jones < Indu.IND > um 0,45 Prozent niedriger bei 10.163,16 Punkten. Für den den S & P-500-Index < INX.IND > ging es um 0,43 Prozent auf 1.106,69 Punkte hinab.

(dpa-AFX) NEW York - Vor den nach Handelsschluss erwarteten Zahlen von IBM < IBM.NYS > < IBM.ETR > haben die US-Anleger sich am Donnerstag zurückgehalten. Nachdem der Ausblick des finnischen Telekomzulieferers Nokia schlechter als erwartet ausgefallen war, schloss der Dow Jones < Indu.IND > um 0,45 Prozent niedriger bei 10.163,16 Punkten. Für den den S & P-500-Index < INX.IND > ging es um 0,43 Prozent auf 1.106,69 Punkte hinab.

Die Hinterlegungsscheine für Nokia < NOK.NYS > < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > sackten in New York um 12,57 Prozent auf 12,45 Dollar, nachdem der weltgrößte Handyhersteller für das laufende Quartal eine Gewinnwarnung gegeben hatte. Beim Hauptlieferanten Texas Instruments < TXN.NYS > < TII.FSE > gab der Kurs um 2,37 Prozent auf 21,86 Dollar nach, während er beim Nokia-Konkurrenten Motorola < MOT.NYS > < MTL.FSE > um 1,01 Prozent auf 16,58 Dollar sank.

Positive Signale kamen von der Konjukturseite. Die Erzeugerpreise waren im Juni unerwartet deutlich gesunken, währen der Philly-Fed-Geschäftsklimaindex zugleich überraschend stark angezogen hatte.

Citigroup schlossen 1,97 Prozent schwächer bei 44,21 Dollar. Der weltgrößte Finanzkonzern < C.NYS > < TRV.FSE > übertraf im zweiten Quartal die Analystenerwartungen, obwohl er wegen Sonderbelastungen in Milliardenhöhe unter dem Strich deutlich weniger verdiente.

Eine Achterbahnfahrt machten die Aktien des IT Electronic Data Systems-Dienstleisters < EDS.NYS > < EDS.FSE > , die zeitweise um 6,9 Prozent sackten, nachdem Moody's die Kreditwürdigkeit unter den Investment-Status gesenkt hatte. Das Unternehmen veröffentlichte darauf hin die vorläufigen Quartalsbilanz, die für Entspannung sorgte. Mit 3 Cent verwässerten Verlust je Aktie traf das Unternehmen die Markterwartung; die Aktie schloss 4,02 Prozent schwächer mit 16,97 Dollar.

IBM < IBM.NYS > < IBM.ETR > schlossen 0,13 Prozent schwächer bei 84,02 Dollar. Nach Handelsschluss legte der Computerkonzern ein überraschend deutliches Gewinnplus vor.

Unter den Technologiewerten schossen Sandisk < Sndk.NAS > < SSK.FSE > um 20,57 Prozent auf 24,09 Dollar in die Höhe. Der Anbieter von Speicherkarten habe mit soliden Quartalszahlen deutlich über den Marktprognosen gelegen, sagten Händler. Auch der Ausblick sei positiv.

Apple < Aapl.NAS > < APC.FSE > schlossen 11,33 Prozent fester bei 32,93 Dollar. Der Computerhersteller hatte die Umsatz- und Gewinnerwartungen des Marktes in seinem dritten Geschäftsquartal geschlagen und erntete deshalb vielfaches Analystenlob.

Check Point Software < Chkp.NAS > < CPW.FSE > gerieten ans andere Ende des Kurszettels, da Jefferies & Co den Anbieter von Sicherheitssoftware von "Buy" auf "Hold" abgestuft hatte. Der Kurs gab um 5,17 Prozent auf 22,00 Dollar nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%