Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Durchweg Gewinne - Gerüchte helfen Cesky Telekom

Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Donnerstag durchweg im Plus beendet. An der Prager Börse stieg der Px50-Index um 0,87 Prozent auf 1 021,7 Punkte. Cesky Telecom gingen mit Kursgewinnen von 5,14 Prozent auf 363,8 Kronen als Tagesgewinner aus dem Handel.

dpa-afx BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Donnerstag durchweg im Plus beendet. An der Prager Börse stieg der Px50-Index um 0,87 Prozent auf 1 021,7 Punkte. Cesky Telecom gingen mit Kursgewinnen von 5,14 Prozent auf 363,8 Kronen als Tagesgewinner aus dem Handel. Experten verwiesen auf Spekulationen, wonach die France Telecom beabsichtige, bei der Privatisierung von Cesky Telecom mitzubieten. Zentiva legten 3,21 Prozent auf 739,5 Kronen zu.

OKD gewannen 3,16 Prozent auf 490 Kronen. Erste Bank konnten Aufschläge von 2,02 Prozent auf 1 212 Kronen verbuchen. Unter den wenigen Verlierern fanden sich CEZ, die sich mit einem Minus von 1,65 Prozent auf 328,5 Kronen aus der Sitzung verabschiedeten.

An der Warschauer Börse WIG-20 stieg um 1,42 Prozent oder 25,54 Punkte auf 1 822,99 Zähler, während der breiter gefasste WIG Index um 1,21 Prozent oder 300,34 Punkte höher auf 25 153,18 Einheiten schloss. 101 Kursgewinner standen 50 Kursverlierern gegenüber. 27 Werte schlossen unverändert und zwei wurden nicht gehandelt. Der Gesamtumsatz aller an der Warschauer Börse gehandelten Aktien reduzierte sich auf 473,1 (Vortag: 730,6) Mill. Zloty.

Bank BPH verteuerten sich um 3,72 Prozent auf 446 Zloty und führten damit die Gewinnerliste an. Prokom Software beendeten den Börsentag mit Zuwächsen von 3,33 Prozent auf 124 Zloty. Bank Pekao legten 3,17 Prozent auf 130 Zloty zu. Im Gegensatz dazu verloren Bank Austria Creditanstalt 1,66 Prozent auf 266,5 Zloty. Die Anteilsscheine schlossen nach sechs Gewinntagen in Folge erstmal im Minus.

Der BUX an der Budapester Börse beendete den Handel am Donnerstag mit einem Anstieg von 0,50 Prozent auf 14 171,06 Zähler. Tagesgewinner Demasz gewannen 2,90 Prozent auf 14 200 Forint, während Egis mit einem Plus von 1,17 Prozent auf 10 800 Forint aus der Sitzung gingen. Mol kletterten 1,04 Prozent auf 12 090 Forint. Der Ölkonzern verkündete am Donnerstag, er würde nächstes Jahr eine höhere Dividende ausschütten, da sich das Gasgeschäft wieder in der Gewinnzone befinde.

FHB ermäßigten sich hingegen um 1,54 Prozent auf 12 800 Forint. TVK mussten trotz der Ankündigung, die Kapazitäten zur Produktion von Ethylen und Polyethylen zu verdoppeln, Abschläge von 1,31 Prozent auf 4 880 Forint hinnehmen. Pannonplast verloren 1,27 Prozent auf 1 170 Forint./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%