Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Freundlich

Warschau/Prag/Budapest (dpa-AFX/APA) - Die Börsen in Warschau, Prag und Budapest haben den Handel am Montag allesamt freundlich beendet.

Warschau/Prag/Budapest (dpa-AFX/APA) - Die Börsen in Warschau, Prag und Budapest haben den Handel am Montag allesamt freundlich beendet.

An der Warschauer Börse gewann der Leitindex WIG-Index-20 1,94 Zähler bzw. 0,9 Prozent auf 1.697,65 Punkte. Der WIG-Index < Wigndx.TWI > legte 34,12 Zähler bzw. 0,14 Prozent auf 23.913,25 Punkte zu. Stalexport legten 1,56 Prozent auf 2,60 Zloty zu und markierten somit den höchsten Anstieg des Handelstages. Dahinter folgte Bank Austria Creditanstalt AG < Baca.EAV > < Bkac.FSE > mit einem Gewinn von 1,40 Prozent auf 217,50 Zloty sowie Polski Koncern Naftowy Orlen < PKY.FSE > , die ein Plus in der Höhe von 1,32 Prozent auf 30,70 Zloty verbuchten. Auf der Verliererseite schlossen Kghm Polska Miedz < Kpmd.SQ1 > < KGH.FSE > mit einem Minus von 1,39 Prozent auf 28,40 Zloty. Debica büßten einen Teil des Vortagesgewinn wieder ein und gingen mit einem Abschlag in der Höhe von 1,12 Prozent 132 Zloty aus dem Handel. Weiter verloren haben Telekomunikacja Polska < Tpsd.SQ1 > < TPA.FSE > mit minus 0,98 Prozent auf 15,10 Zloty sowie Orbis AG < OBS.ETR > , die ein Minus von 0,78 Prozent auf 25,30 Zloty verbuchten.

Pharmakonzern Gedeon Richter Tagesgewinner IN Budapest

An der Budapester Börse gewann der Leitindex BUX-Index < Buxndx.TWI > 117,76 Zähler bzw. 1,03 Prozent auf 11.602,43 Punkte. Der Umsatz aller an der Börse gehandelten Aktien stieg an und betrug 3,8 (Vortag: 2,6) Mrd. Forint. Die Anteilscheine des Pharmakonzerns Gedeon Richter < Gdnd.SQ1 > < RIG.FSE > , dessen Halbjahreszahlen zur Veröffentlichung anstehen, legten 4,62 Prozent auf 19.695 Forint zu und waren damit die größten Gewinner des Tages. Dahinter folgten Orszagos Takar < OTP.FSE > , die mit knapp der Hälfte des gesamten Tagesvolumens um 1,89 Prozent auf 4.310 Forint zulegten.

Nach den Verlusten des Freitaghandels mussten Magyar Tavkoezlesi Matav < Mavd.SQ1 > < MGY.FSE > erneut Abschläge hinnehmen und beendeten den Handelstag mit einem Minus in der Höhe von 2,26 Prozent auf 822 Forint. Borsodchem < Bdcd.SQ1 > < BOO.FSE > büßten 1,06 Prozent auf 2.700 Forint ein. Demasz < Dmzd.SQ1 > < Dmz1.FSE > verloren 0,90 Prozent auf 11.520 Forint.

Prager Bankwerte IM Plus

In Prag stieg der Leitindex PX-50 um 5,10 Zähler bzw. 0,65 Prozent auf 784,3 Punkte. Der Gesamtumsatz aller an der Börse gehandelten Aktien betrug 1.311,9 (Vortag: 1.733,3) Mio. tschechische Kronen. Gewinner und Verlierer hielten sich die Waage. Komercni Banka < Kmca.SQ1 > < KON.FSE > stiegen um 2,54 Prozent auf 2.588 Kronen. Unipetrol < UPL.FSE > stiegen gewannen 1,40 Prozent auf 78,03 Kronen. Unter den weiteren Tagesgewinnern des Index waren Erste Bank AG < EBS.EAV > mit einem Gewinn von 1,60 Prozent auf 1.010 Kronen sowie Cesky Telecom < Sktd.SQ1 > < TEE.FSE > , die ein Plus von 0,26 Prozent auf 307,80 Kronen verbuchten. Ceske Energeticke Zavody < CEZ.FSE > verloren 1,52 Prozent auf 198,25 Kronen. Die Anteilsscheine des Tabakherstellers Philip Morris fielen um 0,49 Prozent auf 16.961 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%