Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Warschauer Börse schließt auf Rekordhoch

An den wichtigsten Börsen in Ungarn, Tschechien und Polen haben die Indizes am Dienstag jeweils mit klaren Gewinnen geschlossen.

dpa-afx/apa BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. An den wichtigsten Börsen in Ungarn, Tschechien und Polen haben die Indizes am Dienstag jeweils mit klaren Gewinnen geschlossen.

Warschau Schliesst AUF Neuem Allzeithoch

Die Warschauer Börse ist auf einem neuen Höchststand aus dem Handel gegangen. Der Leitindex WIG-Index kletterte um 1,58 Prozent auf 1 848,10 Zähler. Wie bereits am Ende der Vorwoche zählten auch an diesem Börsentag Bankwerte zu den größten Gewinnern. BRE Bankx erzielten Kurszuwächse von 7,11 Prozent auf 113 Zloty, gefolgt von Softbank, die mit plus 5,15 Prozent auf 24,5 Zloty schlossen. Bank BPH verbuchten einen Anstieg von 4,17 Prozent auf 474,5 Zloty und Bank Pekao gewannen 3,10 Prozent auf 133 Zloty. Unter den drei Verlierern fanden sich Computerland. Die Aktien gaben 4,09 Prozent auf 105,5 Zloty nach.

Budapest Gewinnt Mehr ALS EIN Prozent

Die Budapester Börse hat den Handel zum fünften Mal in Folge im Plus beendet. Der BUX-Index stieg um 1,14 Prozent auf 13 351,30 Zähler. Tagesgewinner Pannoplast konnten herausragende Kurszuwächse verbuchen. Die Aktien gewannen 15 Prozent auf 1 265 Forint. FHB Land Credit verteuerten sich um 4,85 Prozent auf 10 800 Forint. OTP Bank legten 2,26 Prozent auf 4 980 Forint zu. Mit Aufschlägen von 2,10 Prozent auf 9 945 Forint waren auch Egis unter den Gewinnern zu finden. Lediglich Tiszai Vegyi Kombinat mussten Verluste in der Höhe von 0,10 Prozent auf 4 900 Forint hinnehmen.

Prager Börse Schliesst Fester

Die Prager Börse ist deutlich fester aus der Sitzung gegangen. Der Px50-Index verzeichnete einen Anstieg von 2,12 Prozent auf 936,60 Zähler. Vor allem die Nachfrage ausländischer Investoren trieb den Index in die Höhe. Erste Bank beendeten den Handel mit Kursgewinnen von 5,03 Prozent auf 1 148 Kronen. Experten zufolge gab es bereits Spekulationen um die für 12. November erwarteten Drittquartalsergebnisse. OKD zogen um 4,22 Prozent auf 420 Kronen an und CEZ verabschiedeten sich um 3,03 Prozent fester bei 285,6 Kronen aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%