Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Leichte Gewinne

Die Börsen in Tschechien, Polen und Ungarn sind am Dienstag dem europaweiten Trend gefolgt und haben mit leichten Gewinnen geschlossen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Tschechien, Polen und Ungarn sind am Dienstag dem europaweiten Trend gefolgt und haben mit leichten Gewinnen geschlossen.

Der tschechische Leitindex Px50 gewann 0,91 Prozent auf 872,00 Punkte. Am stärksten legten Severoceska energetika mit einem Aufschlag von 5,93 Prozent auf 2 500 Kronen. Komercni Banka verzeichneten ein Plus von 2,09 Prozent auf 2 936 Kronen, Ceske Energeticke Zavody gewannen 1,81 Prozent auf 253 Kronen.

Mit Verlusten schlossen hingegen Ceske radiokomunikace, die ein Minus von 1,25 Prozent auf 435 Kronen verzeichneten. Ceska pojistovna fielen um 1,16 Prozent auf 12 355 Kronen.

Der ungarische BUX-Index legte 1,25 Prozent bzw. 158,71 Zähler auf 12 824,87 Punkte zu und erreichte damit ein neues Rekordhoch. Tagesgewinner waren Danubius Hotels mit einem Plus von 10,89 Prozent auf 4 785 Forint. Marktbeobachter verwiesen auf Gerüchte, dass das Unternehmen neue Akquisitionen plane. FHB Land Credit & Mortgage Bank gewannen 3,44 Prozent auf 9 930 Forint. Magyar Olay es Gazipari (Mol) legten 1,47 Prozent auf einen Rekordstand von 9 985 Forint zu.

Zu den Verlierern zählten Magyar Tavkoezlesi Matav . Sie verteuerten sich um 0,96 Prozent auf 838 Forint, nachdem die Erste Bank das Kursziel für den Titel erhöht hatte. Antenna Hungaria verloren 0,91 Prozent auf 3 810 Forint.

Auch die Warschauer Börse ging mit leichten Gewinnen aus dem Handel. Der WIG-Index legte um 0,45 Prozent bzw. 116,43 Zähler auf 25 735,85 Punkte zu. Am stärksten zulegen konnten Bank Przemyslowo Handlowy PBK mit einem Plus von 3,30 Prozent auf 454 Zloty sowie die Bank Zachodni mit einem Aufschlag von 2,47 Prozent auf 83 Zloty. Zu den Verlierern zählten Stalexport, die 3,57 Prozent auf 2,7 Zloty verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%