Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Meist Kursgewinne - CEZ und MOL legen kräftig zu

Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Mittwoch meist im Plus beendet. Der Warschauer Leitindex WIG-20 stieg um 0,05 Prozent auf 1 797,45 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor dagegen 0,14 Prozent auf 24 852,84 Punkte.

dpa-afx/apa BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Mittwoch meist im Plus beendet. Der Warschauer Leitindex WIG-20 stieg um 0,05 Prozent auf 1 797,45 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor dagegen 0,14 Prozent auf 24 852,84 Punkte. Kghm Polska Miedz gaben 2,56 Prozent auf 30,4 Zloty nach. Marktteilnehmer verwiesen auf Gerüchte, wonach die PKO BP ihre Kghm-Anteile verkaufen wolle. Die größte Bank Polens hält derzeit 5,4 Prozent an dem Kupferhersteller. Ein Sprecher von PKO lehnte einen Kommentar dazu ab, während ein Kghm-Sprecher versicherte, er habe keine Informationen über einen Anteilsverkauf durch PKO.

Unter den übrigen WIG-20-Werten mussten auch Prokom Software Verluste einstecken. Die Aktien gingen mit einem Abschlag von 2,83 Prozent auf 120 Zloty aus dem Handel und schlossen damit zum vierten Mal in Folge mit Kursverlusten. Orbis führten hingegen die Liste der Kursgewinner im WIG-20 an und schlossen gleich um 3,18 Prozent auf 22,7 Zloty fester. Auch Telekomunikacja Polska (plus 1,49 Prozent auf 17,05 Zloty) zeigten sich im Plus.

Der Prager Px50-Index stieg um 1,30 Prozent auf 1 012,90 Punkte. Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) . Die Papiere führten mit einem Kursplus von 2,74 Prozent auf 8,90 Tschechische Kronen die Gewinnerliste im PX-50 an, nachdem der größte tschechische Energieversorger in den ersten neun Monaten 2004 ein konsolidiertes Nettoergebnis von 10,2 Milliarde Kronen vermeldet hatte. Das entspricht einem Anstieg von 67 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Ebenfalls auf der Gewinnerseite standen die Aktien der Erste Bank . Sie verteuerten sich um 1,89 Prozent auf 1 188 Kronen. Cesky Telecom konnten sich um 1,76 Prozent auf 346 Kronen verbessern. Zu den wenigen Verlierern im PX-50 zählten hingegen die Aktien von OKD. Sie gaben 4,04 Prozent auf 475 Kronen nach.

Der Budapester BUX-Index kletterte um 1,41 Prozent auf 14 210,97 Zähler. Danubius Hotels führten mit Gewinnen von 5,71 Prozent auf 5 550 Forint die Gewinnerliste an. Nach mehreren Verlusttagen an der Börse verbuchten Magyar Olay es Gazipari (Mol) Zuwächse von 4,56 Prozent auf 12 045 Forint. Der Ölkonzern übernehme 100 Prozent der Shell Romania SRL, einer Tochter der britisch-niederländischen Shell-Gruppe, hieß es.

Egis-Aktien gingen mit plus 2,25 Prozent auf 10 700 Forint aus dem Handel. Schwach zeigten sich hingegen Fotex mit Abschlägen von 4,76 Prozent auf 140 Forint. Gedeon Richter ermäßigten sich um 1,34 Prozent auf 23 530 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%