Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Schwach - US-Daten belasten

Warschau/Budapest/Prag/ (dpa-AFX/APA) - Die Aktien an den Börsen in Polen, Ungarn und Tschechien haben am Donnerstag im Minus geschlossen.

Warschau/Budapest/Prag/ (dpa-AFX/APA) - Die Aktien an den Börsen in Polen, Ungarn und Tschechien haben am Donnerstag im Minus geschlossen.

Börse Warschau MIT Abschlägen

Die Warschauer Börse beendete den Handel mit Abschlägen. Der Leitindex WIG-20 fiel 24,66 Zähler bzw. 1,45 Prozent auf 1.680,22 Punkte. Der WIG büßte 224,92 Zähler bzw. 1,02 Prozent auf 23.736,30 Punkte ein.

37 Gewinnern standen 113 Verlierer gegenüber, 12 Titel schlossen unverändert. Fünf Werte wurden nicht gehandelt. Der Umsatz aller an der Börse gehandelten Aktien belief sich auf 312,9 (Vortag: 288,9) Millionen Zloty. Hintergrund der negativen Entwicklung war die Veröffentlichung der schlechter als erwarteten US-Arbeitsmarktzahlen.

Die lange Liste der Verlierer wurde von Stalexport mit einem Minus von 3,45 Prozent auf 2,52 Zloty angeführt. Bank BPH < Bphd.SQ1 > < Bp9g.FSE > ermäßigte sich um 3,05 Prozent auf 382 Zloty. Debica ging mit Einbußen von 2,40 Prozent auf 122 Zloty aus dem Handel. Budimex stemmte sich mit Gewinnen von 0,22 Prozent auf 44,6 Zloty gegen den allgemeinen Trend.

Börse Budapest Endet IM Minus

Die Budapester Börse verabschiedete mit Kursabschlägen ins Wochenende. Der Leitindex BUX verlor 154,53 Zähler oder 1,33 Prozent auf 11.422,78 Punkte. Der Umsatz aller an der Börse gehandelten Aktien betrug 7,2 (Vortag: 7,02) Milliarden Forint.

Unter den Verlierern fand sich Matav < Mavd.SQ1 > < MGY.FSE > mit einem Minus von 2,17 Prozent auf 811 Forint, sowie Danubius Hotels, die 1,82 Prozent auf 4.320 Forint nachgab. Egis < EGS.FSE > zeigte sich mit Verlusten von 1,66 Prozent auf 8.605 Forint ebenfalls schwach. Richter Gedeon < Gdnd.SQ1 > < RIG.FSE > ermäßigte sich um 1,52 Prozent auf 19.500 Forint.

Kursgewinne von 3,78 Prozent auf 3.570 Forint konnte hingegen Tiszai Vegyi Kombinat erzielen. Auch Fotex schlossen fester. Die Aktie legten 2,70 Prozent auf 152 Forint zu.

Börse Prag Schliesst Schwächer

Die Prager Börse schloss schwächer. Der Leitindex PX-50 fiel um 10,40 Zähler bzw. 1,30 Prozent auf 790,50 Punkte. Der Umsatz aller an der Börse gehandelten Aktien steigerte sich auf 2.810,9 (Vortag: 2.391,9) Millionen tschechische Kronen. Die Prager Börse stand unter dem Einfluss der negativen Entwicklung an den ausländischen Märkten, berichteten Experten. Die enttäuschenden Arbeitsmarktdaten der USA hatten dort zu deutlichen Abschlägen geführt.

Erste Bank < EBS.EAV > musste ein Minus von 3,55 Prozent auf 1.004 Kronen hinnehmen. Komercni Banka < Kmca.SQ1 > < KON.FSE > ging mit Kursverlusten von 2,38 Prozent auf 2.621 Kronen aus dem Handel. Cesky Telecom < Sktd.SQ1 > < TEE.FSE > verbilligte sich um 1,04 Prozent auf 323,5 Kronen. Einzig PVT konnte an diesem Handelstag Kursgewinne verzeichnen. Die Aktie verteuerte sich um 10,76 Prozent auf 2.100 Kronen/kc/APA/he/zb

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%