Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend fester

Die osteuropäischen Börsen sind am Montag überwiegend fester aus dem Handel gegangen.

dpa-afx/apa WARSCHAU/BUDAPEST/PRAG. Die osteuropäischen Börsen sind am Montag überwiegend fester aus dem Handel gegangen.

Börse Warschau Uneinheitlich - WIG-20 Knapp Behauptet; WIG GUT Behauptet

Die polnische Börse ist am Montag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Der WIG-Index stieg um 0,15 Prozent auf 25 489,00 Punkte. Tagesgewinner waren Kghm Polska Miedz mit plus 4,28 Prozent auf 39 Zloty. Prokom Software legten 3,70 Prozent auf 140 Kronen zu und Stalexport gewannen 2,39 Prozent auf 2,57 Zloty. Telekomunikacja Polska gingen mit plus 1,60 Prozent bei 15,90 Zloty aus dem Handel. Tagesverlierer waren Bank Przemyslowo Handlowy PBK mit einem Abschlag von 2,59 Prozent auf 433 Zloty. Softbank gaben 1,69 Prozent auf 23,20 Zloty ab.

Börse Budapest GUT Behauptet - BUX Kämpft MIT 13 000-Punkte-Marke

In Budapest gewann der Leitindex BUX 0,23 Prozent auf 12 985,01 Zähler und endete damit knapp unter der 13 000-Punkte-Marke, die er im späten Handelsverlauf zeitweise überschritten hatte. Danubius Hotels bauten ihre Kursgewinne vom Vortag aus und legten 2,50 Prozent auf 5 325 Forint zu, Demasz gewannen 2,09 Prozent bei 11 960 Forint. Der aktivste Wert waren die Aktien des Öl- und Gaskonzerns Magyar Olay es Gazipari (Mol) , die sich um 1,92 Prozent auf 205 Forint verteuerten. Auf der Verliereseite standen Orszagos Takar Bank mit minus 1,06 Prozent auf 4 402 Forint und Antenna Hungaria mit einem Abschlag von 0,78 Prozent auf 3 820 Forint. Matav gaben 0,61 Prozent auf 820 Forint ab.

Prager Börse Schliesst IM Plus - Cesky Telecom Gewinnen Nach Kommentar

Die Prager Börse hat den Handel mit sehr fester Tendenz beendet. Der Leitindex PX-50 stieg um 2,01 Prozent auf 902,30 Punkte. Nach den jüngsten Verlusten gingen Komercni Banka als Tagesgewinner mit einem massiven Aufschlag von 5,99 Prozent bei 3 059 Kronen aus dem Handel, gefolgt von den am Freitag ebenfalls schwachen Ceske Energeticke Zavody mit plus 4,70 Prozent auf 278,30 Kronen. Sokolovska Uheln legten 1,30 Prozent auf 780 Kronen zu, Unipetrol gewannen 0,57 Prozent auf 87,69 Kronen. Auf der Verliererseite standen OKD mit minus 4,99 Prozent auf 350,6 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%