Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Budapest und Prag schwächerDPA-Datum: 2004-07-08 21:07:41

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Die Aktien an den Börsen in Warschau, Prag und Budapest haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während die Börse in Warschau den Handel mit Kursgewinnen beendete, schlossen der Prager und der Budapester Leitindex im Minus.

WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST (dpa-AFX/APA) - Die Aktien an den Börsen in Warschau, Prag und Budapest haben am Donnerstag uneinheitlich geschlossen. Während die Börse in Warschau den Handel mit Kursgewinnen beendete, schlossen der Prager und der Budapester Leitindex im Minus.

BÖRSE WARSCHAU BEENDET HANDEL MIT KURSGEWINNEN

Der WIG-Index < WIGNDX.TWI > stieg um 0,40 Prozent auf 23.861,80 Punkte. Budimex waren heute Tagesverlierer, nachdem sie gestern als Tagesgewinner schlossen. Die Aktien fielen um 2,83 Prozent auf 44,60 Zloty, gefolgt von Bank Zachodni WBK, welche um 1,05 Prozent schwächer bei 84,60 Zloty aus dem Handel gingen.

Telekomunikacja Polska büßten 0,98 Prozent auf 15,10 Zloty ein. Grupa Kety schlossen mit einem Plus von 2,50 Prozent auf 143,50 Zloty und führten damit die Gewinnerliste an. Auch Stalexport waren gefragt, die Titel stiegen um 2,40 Prozent auf 2,56 Zloty. Zuwächse verbuchten auch Agora mit plus 1,53 Prozent auf 46,40 Zloty.

PRAGER BÖRSE SCHLIESST IM MINUS

Die Prager Börse beendete den Handel mit Kursabschlägen. Der Leitindex PX-50 < PX50NDX.TWI > verlor 0,44 Prozent auf 786,40 Einheiten. Als absoluter Tagesverlierer gingen Cesky Telecom < SKTD.SQ1 > < TEE.FSE > aus dem Handel. Die Aktien verloren 2,16 Prozent auf 298,30 Kronen. Erste Bank gaben um 0,60 Prozent auf 1.041,00 Kronen nach, während Komercni Banka < KMCA.SQ1 > < KON.FSE > einen weiteren Tag Einbußen in der Höhe von 0,49 Prozent auf 2.835,00 Kronen hinnehmen mussten.

Auf der Gewinnerseite führten Ceske Radiokomunikace mit einem Tagesplus von 1,76 Prozent auf 432,50 Kronen, gefolgt von Ceska Pojistovna mit einem Zuschlag von 0,83 Prozent auf 11.101,00 Kronen. Auch CEZ gewannen 0,55 Prozent auf 188,91 Kronen.

BÖRSE BUDAPEST BEENDET HANDEL SCHWÄCHER

Die Budapester Börse beendete den Handel ebenfalls schwächer. Der Leitindex BUX < BUXNDX.TWI > verzeichnete ein Minus von 1,33 Prozent auf 11.599,97 Einheiten. Ihren Vier-Tage-Aufwärts-Trend beendeten die Aktien von OTP Bank, sie verloren 2,56 Prozent auf 4.221 Forint. Händler nannten als Grund die Nervosität bezüglich des russischen Bankensektors, der sich auf diese Titel ausweitete.

Auch Pannonplast gaben um 2,35 Prozent auf 1.660 Forint nach, während Matav um nur 1,07 Prozent schwächer bei 831 Forint schlossen. Als Tagessieger an der Budapester Börse schlossen Fotex mit einem Plus von 2,67 Prozent bei 154 Forint, während Demasz um 0,86 Prozent auf 11.200 Forint stiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%