Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Finanzwerte im BUX unter Druck

Warschau/Budapest/Prag (dpa-AFX/APA) - Die drei osteuropäischen Börsen in Ungarn, Polen und Tschechien sind am Mittwoch erneut uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Budapester Börse infolge einer Ankündigung über die Gewinnsteueranhebung bei Finanzunternehmen sehr schwach tendierte, legten die Börsen in Warschau und Prag zu.

Warschau/Budapest/Prag (dpa-AFX/APA) - Die drei osteuropäischen Börsen in Ungarn, Polen und Tschechien sind am Mittwoch erneut uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Budapester Börse infolge einer Ankündigung über die Gewinnsteueranhebung bei Finanzunternehmen sehr schwach tendierte, legten die Börsen in Warschau und Prag zu.

Finanzwerte IN Budapest MIT Hohen Verlusten

In Budapest schloss der BUX-Index um 2,67 % schwächer bei 11 956,35 Punkten. Bestimmend für das Tagesgeschehen war eine Ankündigung des Finanzministers, die Gewinnsteuer für Finanzunternehmen um 8 %punkte anzuheben.

FHB Land Credit & Mortgage Bank büßten daraufhin 7,37 % auf 8 800 Forint ein, während Orszagos Takar mit Abschlägen von 5,88 % auf 4 160 Forint aus dem Handel gingen. Die Gewinnsteuer für Unternehmen des Finanzsektors soll von 16 auf 24 % angehoben werden.

Ebenfalls schwach zeigten sich Borsodchem , deren Mehrheitseigentümer Vienna Capital Partners den Verkauf eines 67,9-prozentigen Aktienpakets planen. Die Anteilsscheine verloren 5,06 % auf 2 345 Forint.

Stalexport Tagesgewinner IN Warschau

In Warschau hingegen legte der Leitindex WIG 20 zu und stieg um 0,60 % auf 1 811,11 Punkte. Der WIG-Index gewann 0,41 % auf 25 182,21 Punkte. Tagesgewinner Stalexport gingen mit einem Plus von 6,07 % auf 2,97 Zloty aus dem Handel, gefolgt von Budimex, die 5,58 % auf 47,3 Zloty zulegten. Bank Przemyslowo Handlowy PBK verbuchten Zuwächse von 1,74 % auf 439,5 Zloty. Bank Pekao verteuerten sich um 1,63 % auf 124,5 Zloty.

Prager Börse MIT Gewinnen

Die Prager Börse schloss ebenfalls mit Gewinnen: Der Leitindex Px50 stieg um 0,87 % auf 856,40 Punkte. Ceske Energeticke Zavody schlossen mit plus 2,40 % auf 239,4 Kronen an die Vortagesgewinne an. Komercni Banka verteuerten sich um 1,45 % auf 2 934 Kronen. Severoceske Doly waren mit Verlusten von 0,68 % auf 1 450 Kronen Tagesverlierer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%