Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Verluste in Prag

Die osteuropäischen Börsen sind am Dienstag dem vorsichtigen Aufwärtstrend der übrigen Handelsplätze weitgehend gefolgt. Budapest und Warschau schlossen mit Gewinnen, einzig in Prag ging der Index knapp behauptet aus dem Handel.

dpa-afx/apa BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. Die osteuropäischen Börsen sind am Dienstag dem vorsichtigen Aufwärtstrend der übrigen Handelsplätze weitgehend gefolgt. Budapest und Warschau schlossen mit Gewinnen, einzig in Prag ging der Index knapp behauptet aus dem Handel.

Der ungarische BUX-Index legte 1,36 Prozent auf 12 948,30 Zähler zu. "Im Vorfeld der kommende Woche startenden ungarischen Berichtssaison für das dritte Quartal haben die Investoren vor allem die Indexschwergewichte gekauft", sagte ein Marktbeobachter. Größte Gewinner waren Richter Gedeon Richter , die sich um 2,93 Prozent auf 22 450 Forint verteuerten. Händler verwiesen auf den leichten Kursrückgang des Forint im Vergleich zum Dollar. Egis verloren hingegen 1,59 Prozent auf 9 595 Forint.

Auch der polnische WIG-Index legte zu und gewann 0,35 Prozent auf 24 821,66 Punkte. Bankbph gehörten mit einem Plus von 1,81 Prozent auf 450 Zloty mit zu den größten Gewinnern. Deutlich schwächer gingen hingegen Prokom Software (minus 4,07 Prozent auf 129,50 Zloty) sowie Agora (minus 1,27 Prozent auf 46,60 Zloty) aus dem Handel.

Die Prager Börse schloss knapp behauptet. Der Px50-Index verzeichnete ein Minus von 0,22 Prozent auf 906,20 Zähler. Tagesgewinner waren Ceska Pojistovna mit einem Plus von 4,10 Prozent auf 14 600 Kronen. Im Vorfeld der an diesem Mittwoch erwarteten Quartalszahlen verteuerten sich Zentiva um 0,99 Prozent auf 611,50 Kronen. Die Aktie des Öl- und Chemiewerts Unipetrol zog nach positiv bewerteten Unternehmensergebnissen um 0,33 Prozent auf 92 Kronen an.

Größte Verlierer waren Paramo (minus 3,97 Prozent auf 701 Kronen) sowie dasindex-Schwergewicht Cesky Telekom (minus 1,77 Prozent auf 332,4 Kronen). Erste Bank AG verloren nach unter den Analystenerwartungen liegenden Quartalsergebnissen der Mehrheitsbeteiligung Ceska sporitelna 0,28 Prozent auf 1 074 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%