Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Verluste in Warschau

Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Freitag uneinheitlich. In Prag und Budapest schlossen die Märkte im Plus, der polnische Leitindex verzeichnete hingegen Verluste.

dpa-afx/apa BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Freitag uneinheitlich. In Prag und Budapest schlossen die Märkte im Plus, der polnische Leitindex verzeichnete hingegen Verluste.

Der polnische WIG-Index verlor 0,09 Prozent auf 25 309,54 Einheiten. Computerland waren mit einem Abschlag von 2,35 Prozent auf 104,00 Zloty die größten Verlierer, gefolgt von Prokom Software mit einem Minus von 1,49 Prozent auf 132,00 Zloty. Außerdem verloren Bank Pekao 0,78 Prozent auf 126,50 Zloty. Globe Trade Center gewannen 2,59 Prozent auf 119,00 Zloty, auch Softbank SA legten zu, und zwar um 2,36 Prozent auf 26,00 Zloty.

In Budapest gab es hingegen Gewinne. Der BUX-Index kletterte um 0,78 Prozent auf 14 185,54 Zähler. Pannonplast Mueanyagipari waren mit einem Abschlag von 1,71 Prozent auf 1 150 Forint die Tagesverlierer, gefolgt von Magyar Olay es Gazipari (Mol) mit einem Minus von 0,78 Prozent auf 11 510 Forint. Die Aktien waren seit der Vorlage von Geschäftszahlen in der vergangenen Woche kontinuierlich gefallen. Die Gewinner waren Fotex Reszvenytarsasag mit einem Plus von 7,41 Prozent auf 145 Forint und Richter Gedeon Richter , die um 3,91 Prozent höher bei 23 400 Forint aus dem Handel gingen. Orszagos Takar setzten ihren Anstieg vom Vortag weiter fort mit einem Zuschlag von 1,10 Prozent auf 5 601 Forint.

Auch der tschechische Px50-Index legte zu, und zwar um 0,67 Prozent auf 1 001,30 Einheiten. Der Index schloss auf seinem höchsten Stand seit den vergangenen zehn Jahren. Laut Händlern könnte nächste Woche eine Korrektur dieses Kurses einsetzen - der Index könnte durchaus fallen, hieß es. Erste Anzeichen seien die Tagesverluste von Philip Morris (minus 1,64 Prozent auf 16 401,00) gewesen. Zentiva gaben um 0,98 Prozent auf 679,80 Kronen nach. Auf der Gewinnerseite führten OKD mit einem Plus von 4,26 Prozent auf 490,00 Kronen. Auch Ceske Energeticke Zavody legten zu. Die Titel schlossen um 1,61 Prozent fester auf 322,50 Kronen./APA

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%