Archiv
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Warschau mit Verlusten

Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Dienstag uneinheitlich beendet. In Prag und Budapest schlossen die Märkte im Plus, der polnische Leitindex verzeichnete hingegen Verluste.

dpa-afx/apa BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG. Die osteuropäischen Börsen haben den Handel am Dienstag uneinheitlich beendet. In Prag und Budapest schlossen die Märkte im Plus, der polnische Leitindex verzeichnete hingegen Verluste.

Budapest MIT Deutlichen Gewinnen

In Budapester hat die Börse den Handel im Plus beendet. Der Leitindex BUX kletterte um 1,41 Prozent auf 14 210,97 Zähler. Danubius Hotels führten mit Zuschlägen von 5,71 Prozent auf 5 550 Forint die Gewinnerliste an. Nach mehreren Verlusttagen verbuchten Mol Zuwächse von 4,56 Prozent auf 12 045 Forint. Der Ölkonzern übernehme 100 Prozent der Shell Romania SRL, einer Tochter der britisch-niederländischen Shell - -Gruppe, hieß es.

Egis gingen mit plus 2,25 Prozent auf 10 700 Forint aus dem Handel. Schwach zeigten sich hingegen Fotex mit Abschlägen von 4,76 Prozent auf 140 Forint. Richter Gedeon ermäßigten sich um 1,34 Prozent auf 23 530 Forint.

Prag MIT Leichten Aufschlägen

In Prag beendete die Börse den Handel mit leichten Aufschlägen. Der Px50 stieg um 0,16 Prozent auf 999,90 Punkte. CEZ verzeichneten Kursgewinne von 1,85 Prozent auf 325,1 Kronen, gefolgt von Philip Morris, die 1,43 Prozent auf 16 776 Kronen zulegten. Zentiva schlossen mit Zuwächsen von 1,31 Prozent auf 712,5 Kronen.

Tagesverlierer Sokolovska Uhelna büßten 2,12 Prozent auf 925 Kronen ein und Erste Bank verloren 1,44 Prozent auf 1 166 Kronen. Unipetrol beendeten den Handel mit Abschlägen von 1,00 Prozent auf 91,75 Kronen. Experten führten dies auf die Ankündigung von PKN Orlen zurück, die Übernahme von Unipetrol werde sich verzögern.

Warschau Endet IM Negativen Terrain

In Warschau hat die Börse den Handel im negativen Terrain beendet. Der Leitindex WIG-20 fiel um 0,87 Prozent auf 1 796,53 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor 0,98 Prozent auf 24 887,11 Punkte. Stalexport ermäßigten sich um 4,21 Prozent auf 2,5 Zloty. Prokom Software waren mit minus 2,76 Prozent auf 123,5 Zloty ebenfalls auf der Verliererseite zu finden.

Globe Trade Centre gaben 2,59 Prozent auf 113 Zloty nach. Kghm Polska ermäßigten sich um 1,27 Prozent auf 31,2 Zloty. Im Gegensatz dazu legten Netia um 1,92 Prozent auf 4,24 Zloty zu und Grupa Kety gingen mit einem Plus von 1,55 Prozent auf 131 Zloty aus der Sitzung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%